Amazon Prime Air – Braver Jeremy Clarkson stellt Lieferdrohne vor

Publiziert

Amazon Prime AirBraver Jeremy Clarkson stellt Lieferdrohne vor

Der Ex-«Top Gear»-Moderator präsentiert in einem Video die neuste Lieferdrohne von Amazon. Das Fluggerät kann senkrecht starten und landen.

Amazon konkretisiert seine Pläne zur Auslieferung von Paketen mithilfe von Drohnen. Der Onlinehändler hat die zweite Version der fliegenden, unbemannten Paket-Lieferanten enthüllt. Der Paketdienst Prime Air soll künftig Waren innerhalb von nur 30 Minuten ab Bestellung ausliefern.

Bereits vor zwei Jahren hatte Amazon-Chef Jeff Bezos den ersten Drohnen-Prototyp vorgestellt. In einem neu veröffentlichten Video stellt Rüpelmoderator Jeremy Clarkson die neuen, an kleine Flugzeuge erinnernde Drohnen vor.

Clarkson: Neue Show auf Amazon Prime

Im Video präsentiert Moderator Clarkson die neuen Päckli-Drohnen ziemlich nüchtern und seriös – ganz anders, als man ihn aus der Autoshow «Top Gear» kennt. Ob ihm die Materie zu trocken ist, um im Video etwas enthusiastischer über die vollautomatischen Fluggeräte zu berichten, ist nicht bekannt.

Clarkson hatte seinen «Top Gear»-Job bei der BBC nach dem Angriff auf einen Produzenten verloren. Amazon verpflichtete den exzentrischen Moderator daraufhin mit einem mit 245 Millionen Euro dotierten Vertrag für ein neues Auto-Magazin auf Amazon Prime. Die Sendung soll ab 2016 ausgestrahlt werden. Clarkson wird darin mit seinen ehemaligen «Top Gear»-Comoderatoren Richard Hammond und James May auftreten.

Offizieller Start der Drohnen unklar

Während Jeremy Clarkson in den Startlöchern für seine neue Motor-Show steht, dürfte der Amazon-Prime-Air-Packservice vorerst noch nicht durchstarten. Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA hat bisher noch keinen Zeitplan, was die Regulierung für die Nutzung kommerzieller Drohnen angeht, wie Arstechnica.com berichtet.

(L'essentiel/pst)

Deine Meinung