Norwegen – Breivik hatte noch Munition für 900 Schüsse

Publiziert

NorwegenBreivik hatte noch Munition für 900 Schüsse

Die Polizei hat auf der Insel Utøya 900 Schuss Munition gefunden, die von Massenmörder Anders Behring Breivik stammen. Er hatte im Juli 69 Teilnehmer eines Jugendlagers brutal niedergeschossen.

Wie die Zeitung «VG» aus Oslo am Freitag weiter berichtete, befand sich die Munition größtenteils in einem Behälter, den der Attentäter auf die Insel gebracht haben soll.

Bereits zuvor hatte die Polizei gemeldet, 186 Patronenhülsen und «jede Menge Munition» auf der Insel gefunden zu haben. Diese gehörten zu den beiden Waffen, die der Täter bei dem Massaker verwendet hatte, wie die Polizei nach einer Untersuchung mitgeteilt hatte.

500 Menschen waren auf Insel

Mehr als 500 Menschen befanden sich am 22. Juli auf Utøya, als der 32-jährige Rechtsradikale und Islamhasser wild um sich schoss. Kurz zuvor starben acht Menschen durch eine von ihm im Regierungsviertel in Oslo platzierte Autobombe. Breivik gestand später beide Attentate.

Breivik sitzt in Untersuchungshaft. Die nächste Anhörung über die Verlängerung der U-Haft steht am 14. November an. Der Prozessbeginn ist für den 10. April 2012 geplant.

(L'essentiel Online/dpa)

Deine Meinung