Pentagon – Briefe mit verdächtiger Substanz entdeckt

Publiziert

PentagonBriefe mit verdächtiger Substanz entdeckt

Im Postzentrum des Verteidigungsministeriums in Washington D.C. wurden am Montag zwei Umschläge mit einem verdächtigen Inhalt sichergestellt.

Im Postzentrum des Pentagons in Washington sind am Montag zwei Postsendungen mit einem zunächst unbekannten Inhalt eingegangen. Wie CNN.com berichtet, soll ein erster Test auf die giftige Substanz Rizin hingewiesen haben. Für eine genaue Analyse wurden die Sendungen dem FBI übergeben.

Die Umschläge waren an Verteidigungsminister James Mattis sowie an Admiral und Oberbefehlshaber der Marineoperationen, John Richardson, adressiert gewesen, wie ein Offizieller gegenüber dem amerikanischen Nachrichtenportal sagte.

Die Poststelle des Pentagons befindet sich abgegrenzt vom Hauptgebäude. Hinweise, dass jemand mit der Substanz in Berührung kam, gibt es nicht.

(L'essentiel/dmo)

Deine Meinung