Erfolgreicher Großeinsatz : Bundespolizei vollstreckt nahe Luxemburger Grenze sieben Haftbefehle

Publiziert

Erfolgreicher Großeinsatz Bundespolizei vollstreckt nahe Luxemburger Grenze sieben Haftbefehle

GROSSREGION/LUXEMBURG – In einem Großeinsatz mit 217 Beamten und Beamtinnen der Bundespolizei sind am Mittwoch Fälle der unerlaubten Migration und grenzüberschreitender Kriminalität ermittelt worden.

von
Nora Riedel
Eine Person wurde mit drei Haftbefehlen gesucht und nach der Festnahme in die JVA Trier eingeliefert.

Eine Person wurde mit drei Haftbefehlen gesucht und nach der Festnahme in die JVA Trier eingeliefert.

Symbolbild/DPA

Gemeinsam mit der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit Koblenz, sowie der Bundespolizei in Saarbrücken und Kaiserslautern hat, laut Presseportal, die Trierer Bundespolizeiinspektion einen Fahndungseinsatz an den Grenzen zu Luxemburg, Frankreich und Belgien durchgeführt. Ziel des Einsatzes war, der unerlaubten Migration und weiteren grenzüberschreitenden Kriminaldelikten auf die Spur zu kommen.

An den stationären und mobilen Kontrollstellen der Grenzautobahnen B 60 zu Belgien und B 64 zu Luxemburg waren mehr als 80 Einsatzkräfte vor Ort. Aber auch der grenzüberschreitende Bahnverkehr wurde verstärkt überwacht. Bei dem Großeinsatz wurde insgesamt 1958 Personen, 578 Pkw, 104 Kleintransporter, 31 Lkw und 26 Reisebusse kontrolliert.

Insgesamt wurden sieben Haftbefehle vollstreckt, sowie acht Aufenthaltsermittlungen, drei Sachfahndungstreffer, vier Treffer im Schengener Informationssystem, vier Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, eine Urkundenfälschung, sieben unerlaubte Einreisen und eine Hilfe zur unerlaubten Einreise ermittelt.

An der deutsch-luxemburgischen Autobahngrenze bei Trier wurde ein türkischer Staatsbürger festgenommen, der aufgrund des Verdachts auf Drogenhandel per internationalem Haftbefehl gesucht wurde. Im Trierer Stadtgebiet wurde zudem eine lybische Familie kontrolliert, die versuchen wollte, ohne Ausweisdokumente nach Deutschland zu reisen.

Deine Meinung

0 Kommentare