Massensturz bei der Tour – Cancellara überschlägt sich und scheidet aus

Publiziert

Massensturz bei der TourCancellara überschlägt sich und scheidet aus

Die dritte Etappe der Tour de France spielten sich üble Szenen ab. Bei einem Sturz wurden gleich mehrere Fahrer verletzt, einige gaben auf.

Fabian Cancellara ist als Träger des Gelben Trikots auf der dritten Etappe der 102. Tour de France schwer gestürzt und muss aufgeben. Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister war am Montag gut 55 Kilometer vor dem Ziel in einem Massensturz von mehr als 20 Fahrern verwickelt, kam von der Strecke ab und überschlug sich mit seinem Rennrad. Danach fasste sich Cancellara mit schmerzverzerrtem Gesicht an die Schulter und den Rücken, fuhr aber weiter. Er brach sich jedoch zwei Lendenwirbel und fährt am Dienstag nicht mehr weiter, wie das Team Trek Factory Racing am Abend mitteilte. «Das ist unglaublich enttäuschend für mich», sagte der 34-Jährige, der sich im Frühjahr in Harelbeke eine ähnliche Verletzung zugezogen hatte. Danach folgte eine mehrmonatige Zwangspause. «Unser Team war gerade in einem Hoch mit dem Gelben Trikot und stark motiviert, es zu verteidigen.»

Der Niederländer Tom Dumoulin vom deutschen Giant-Alpecin-Team, der auf Platz drei der Gesamtwertung lag, kam ebenfalls zu Fall und musste das Rennen aufgeben. Die dritte Etappe wurde vorübergehend neutralisiert. Der Sturz wurde ausgelöst vom Franzosen William Bonnet, für den es ebenfalls nicht weiterging. Auch der frühere Mailand-San-Remo-Sieger Simon Gerrans aus Australien musste aufgeben.

(dpa/L'essentiel)

Deine Meinung