Coronavirus – Cargolux geht bei China-Flügen auf Nummer sicher

Publiziert

CoronavirusCargolux geht bei China-Flügen auf Nummer sicher

LUXEMBURG – Die Frachtfluggesellschaft steuert 23 mal pro Woche vom Findel das Reich der Mitte an. Das Virus-Epizentrum Wuhan ist nicht unter den Zielen.

Cargolux steuert den Ausbruchsort des Coronavirus nicht an.

Cargolux steuert den Ausbruchsort des Coronavirus nicht an.

Mit der aktuellen Situation in China muss sich der Findel wegen nicht vorhandener Direktflüge aus China kaum auseinandersetzen. Im Frachtflugbereich sieht das anders aus, schließlich fliegt die luxemburgische Cargolux 23 mal pro Woche ins Reich der Mitte. Die Boeing 747 der Frachtfluggesellschaft aus dem Großherzogtum landen in Peking, Shanghai, Zhengzhou und Xiamen, nicht aber in Wuhan, wie Cargolux in einem Interview mit Paperjam versichert.

Nichtsdestotrotz sei das Unternehmen «in Bereitschaft» und hat «Vorsichtsmaßnahmen» getroffen, heißt es in dem Bericht. Dazu gehören neben transparenten Informationen zur Krankheit auch entsprechendes Schutzequipment, wie eine Atemmaske und Desinfektionstücher. Auch stehe man in «engem Kontakt mit dem luxemburgischen Gesundheitsministerium», wird ein Unternehmenssprecher zitiert.

(L'essentiel)

Deine Meinung