Treffen in Rom – Carole Dieschbourg spricht bei Papst Franziskus vor

Publiziert

Treffen in RomCarole Dieschbourg spricht bei Papst Franziskus vor

Vor der anstehenden Klimakonferenz führte Luxemburgs Umweltministerin Carole Dieschburg eine 20-köpfige Delegation zum Papst nach Rom.

Pope Francis and European Union Environment ministers listen to Carole Dieschbourg, Luxembourg's Minister for the Environment, during a meeting at the Vatican Wednesday, Sept. 16, 2015.  (L'Osservatore Romano/pool photo via AP)

Pope Francis and European Union Environment ministers listen to Carole Dieschbourg, Luxembourg's Minister for the Environment, during a meeting at the Vatican Wednesday, Sept. 16, 2015. (L'Osservatore Romano/pool photo via AP)

«Wir werden die Armutskrise nicht lösen, ohne auch die Krisen in Klima- und Umweltfragen zu lösen.» Diese Nachricht übermittelte Luxemburgs Umweltministerin Carole Dieschbourg (Déi Gréng) am Mittwoch an Papst Franziskus. Die 37-Jährige war als Leiterin einer Delegation von 20 Umweltministern nach Rom gereist.

Gemeinsam bereiten die Abgeordneten die nächsten Klimakonferenzen am 18. September in Brüssel, Ende September in New York und im Dezember in Paris vor. Im Rahmen dessen sind weitere Treffen mit Politikern und einflussreichen Persönlichkeiten geplant. In ihrer Rede an das Kirchenoberhaupt ging die Luxemburgerin vor allem auf die aktuelle Nachrichtenlage ein. «Wir werden die großen Krisen dieser Welt, Migration, Kriege und Hunger, nicht überwinden, ohen die Würde von Männern und Frauen in ihren Ländern wiederherzustellen.»

(jg/L'essentiel)

Deine Meinung