Konzertbericht – «Casteria» geben Vollgas für ihre Fans in Luxemburg

Publiziert

Konzertbericht«Casteria» geben Vollgas für ihre Fans in Luxemburg

LUXEMBURG – Hip-Hop, Schweiß und viel gute Laune: Die beiden Deutschrapper Casper und Marteria lieferten am Montag ein energiegeladenes Konzert im Atelier.

Was sich viele Fans jahrelang gewünscht haben, ist endlich wahr geworden: Die Spitzenreiter in Sachen Deutschrap, Casper und Marteria, haben ihre Köpfe zusammengesteckt und nach ihrem gemeinsamen Album «1982» (veröffentlicht am 31. August 2018) und diversen Festivalauftritten nicht nur lyrische, sondern auch geographische Grenzen überschritten und sind auf Europatour aufgebrochen.

Die beiden Rapper feiern schon lange nicht nur in Deutschland Erfolge. Unter dem Namen «Europa Bambaataa Club Tour 2018» standen sie bereits in fünf verschiedenen Ländern gemeinsam auf der Bühne. Nach ihren Konzerten in London, Amsterdam, Prag, Bern und Paris trat das Rap-Duo am Montagabend nun auch im Luxemburger Atelier auf.

Die Show startete mit den Erfolgs-Hits «Champion Sound», «Adrenalin» und «Endboss». Das sorgte gleich zu Beginn im gesamten Club für ausgelassene Stimmung. Spätestens als Casper eine Liebeserklärung mit den Worten «Luxemburg, ich liebe euch, wie sonst nur Eltern ihre Kinder lieben» an die Fans richtete, und Marteria zugab, dass «das zwischen Casper und mir wahre Liebe» sei, eroberten sie ihre Herzen.

Mit weiteren Songs von «1982», ein Verweis auf das Geburtsjahr der beiden Hip-Hopper, heizten sie ihrem Publikum weiter ein. Selbst der Tanzfaulste wurde von der Energie und dem Spaß, den die beiden Rapper im Raum versprühten, mitgerissen. Textsichere Fans begleiteten die Künstler mit Gesängen durch den gesamten Abend und erwiesen dabei immenses Durchhaltevermögen. Unerlässlich forderten Casper und Marteria ihr Publikum dazu auf, die Arme in die Luft zu strecken. Aber auch die beiden Rapper kamen am Montagabend gehörig ins Schwitzen, wie sie kurz nach der Show auf Instagram beweisen:

Für Fans des Duos dürfte der Abend ein einmaliges Konzerterlebnis gewesen sein. Denn «Casteria» bedankte sich für den massiven Support – das Konzert war bereits nach wenigen Minuten ausverkauft – am letzten Tourabend mit einer einzigartigen Bühnenperformance. Doch Fans dürfen auf eine weitere Zusammenarbeit der Deutschrapper hoffen: Wie das Duo beim Tourauftakt in London am 20. November bekannt gab, arbeiten die zwei bereits an neuen Stücken. Das Projekt soll «Alles verboten 2» heißen und schon 2019 an den Start gehen.

(Christine Biadacz/L'essentiel)

Deine Meinung