Radsport-WM – Cavendish sagt ab, Martin jagt den Rekordsieger
Publiziert

Radsport-WMCavendish sagt ab, Martin jagt den Rekordsieger

Am Sonntag beginnt die Radsport-Weltmeisterschaft mit dem Teamzeitfahren. Während die Luxemburger nur Außenseiter sind, wollen die Deutschen hoch hinaus.

Zeitfahr-Spezialist Tony Martin jagt den Rekord von Fabian Cancellara.

Zeitfahr-Spezialist Tony Martin jagt den Rekord von Fabian Cancellara.

DPA

Ex-Weltmeister Mark Cavendish aus Großbritannien startet am 27. September nicht bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Richmond/Virginia. Das bestätigte der britische Radsport-Verband. Der Teamkollege von Tony Martin hatte sich bei der Tour of Britain bei einem Sturz gegen ein parkendes Auto an der Schulter verletzt. Cavendish, der den Titel 2011 in Kopenhagen geholt hatte, wird wahrscheinlich durch Simon Yates ersetzt. Cavendish habe keine schwerwiegende Verletzung, hieß es am Freitag, er habe aber zuletzt wegen seiner Schmerzen nicht richtig trainieren können. Er kann keinen Druck auf den Lenker ausüben.

Tony Martin will in Richmond derweil im Einzelzeitfahren am Mittwoch seinen vierten WM-Titel einfahren und damit zu Rekordsieger Fabian Cancellara aufschließen. Zum WM-Abschluss in Richmond zählen beim Straßenrennen über knapp 260 Kilometer auch John Degenkolb und André Greipel vom Bund Deutscher Radfahrer zum engsten Favoritenkreis. Titelverteidiger ist Cavendishs Teamkollege Michal Kwiatkowski aus Polen (siehe Video unten). Aus Luxemburg starten Jempy Drucker, Laurent Didier und Alex Kirsch. Bei den Damen geht Christine Majeurs für das Großherzogtum an den Start, für die Jugend radeln Tiago Da Silva, Kevin Geniets, Pit Leyder, Michel Ries, Luc Wirtgen und Claire Faber. Die Weltmeisterschaft beginnt am Sonntag mit dem Mannschaftszeitfahren.

(jm/dpa/L'essentiel)

Deine Meinung