Bahnunglück – CFL-Lokführer trauern um toten Kollegen

Publiziert

BahnunglückCFL-Lokführer trauern um toten Kollegen

LUXEMBURG – Der Zugführer des Unglückszugs, der beim Zusammenprall mit einer Güterlok ums Leben kam, war 43 Jahre alt und kam aus Rollingen.

Der CFL-Lokführer kam beim Zusammenstoß seines Zuges mit einer Güterlok ums Leben.

Der CFL-Lokführer kam beim Zusammenstoß seines Zuges mit einer Güterlok ums Leben.

Editpress/Hmontaigu

Der Fußballverein FC Rodange 91 hat auf seiner Facebook-Seite den Tod eines seiner Mitglieder verkündet. Die Verwaltung des Clubs bestätigte gegenüber L'essentiel, dass es sich dabei un den Lokführer handelt, der beim Zugunglück am Dienstagmorgen ums Leben kam. Der 43-Jährige war beim FC Rodange bis vor einigen Jahren Trainer der Damenmannschaft und hat auch selbst Fußball gespielt.

Der Rollinger war seit 2001 bei der CFL. Seine Kollegen haben für Mittwochmorgen, 8.30 Uhr eine Trauerveranstaltung am Luxemburger Hauptbahnhof angekündigt. «Er war ein liebenswürdiger Kollege, immer bereit zu helfen und immer da, wenn man ihn gebraucht hat», sagt ein Kollege.

Die Leiche des Lokführers wurde von den Rettungskräften um 17 Uhr aus dem Zugwrack geborgen, berichtet Wort.lu.

(L'essentiel)

Deine Meinung