Corona in Luxemburg: Chamber beschließt einstimmig Ende der Maskenpflicht in Bus und Bahn

Publiziert

Corona in LuxemburgChamber beschließt einstimmig Ende der Maskenpflicht in Bus und Bahn

LUXEMBURG – Im Parlament ist am Donnerstag für die Abschaffung der Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln gestimmt worden.

Die Abgeordnetenkammer hat für das Ende der Maskenpflicht in Bus und Bahn gestimmt.

Die Abgeordnetenkammer hat für das Ende der Maskenpflicht in Bus und Bahn gestimmt.

DPA

Eine der letzten Corona-Maßnahmen wird aufgehoben: die Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Das haben die 60 Abgeordneten der Chamber am Donnerstag einstimmig beschlossen. Zur Begründung hieß es, dass es zwar weiterhin viele Neuinfektionen gäbe, die Corona-Lage insgesamt seit mehreren jedoch Wochen stabil sei. Besonders die Lage in den Krankenhäusern des Landes würde die Lockerung rechtfertigen. Das Gesetz tritt voraussichtlich Mitte kommender Woche, am Dienstag oder Mittwoch, in Kraft.

Der Risikogruppe wird weiterhin geraten, eine Maske bei größeren Menschenansammlungen zu tragen. Des Weiteren sieht der Gesetzestext vor, allen anderen das Tragen einer Maske zu gestatten, um nicht in Konflikt mit dem Vermummungsverbot zu kommen.

Die Maskenpflicht in Krankenhäusern sowie in Altersheimen und Pflegeeinrichtungen bleibt weiterhin bestehen.

(L'essentiel)

Deine Meinung

2 Kommentare