Erfolgreiche Petition – Chamber muss 5G in Luxemburg debattieren

Publiziert

Erfolgreiche PetitionChamber muss 5G in Luxemburg debattieren

LUXEMBURG – Am Dienstagmorgen hat eine Petition, die ein endgültiges Ende von 5G im Großherzogtum fordert, die Marke von 4500 Unterschriften überschritten.

In der Grand-Rue wurde bereits gegen den neuen Mobilfunk-Übertragungs-Standard demonstriert.

In der Grand-Rue wurde bereits gegen den neuen Mobilfunk-Übertragungs-Standard demonstriert.

Das Ziel von «Stop5GLuxembourg» ist eindeutig: «5G in Luxemburg soll endgültig gestoppt werden». Die Petition, die das Kollektiv erst vergangenen Freitag bei der Chamber eingereicht hat, überschritt am Dienstagmorgen bereits die erforderlichen 4500 Unterschriften. Damit ist die öffentliche Debatte zu diesem Thema zwischen den Petenten, den betroffenen Ministern und den Abgeordneten beschlossene Sache. Nur der Zeitpunkt ist noch nicht festgelegt.

In der Petition heißt es, dass sie auf einem «globalen Appell von 4800 Wissenschaftlern, 2800 Ärzten und 10.000 Umweltorganisationen beruht, die seit 2017 vor den Gefahren dieser Technologie warnen». Die Bevölkerung und künftige Generationen sollen «vor einer neuen großen Gesundheits- und Wirtschaftskrise» geschützt und die Umwelt soll «vor einer schwerwiegenden und irreversiblen Störung des gesamten Ökosystems bewahrt» werden.

Fehlende Forschungsergebnisse und Verschwörungstheorien

«Stop5GLuxembourg» ist der Meinung, dass 5G «das bestehende Funkspektrum um hochfrequente elektromagnetische Felder stark erweitert» und auch die Probleme des Klimawandels dadurch weiter verschärft werden. Auch wenn die Forschung über die «Strahlenbelastung für die Bevölkerung unter 5G» noch «viel zu wenig weiß», wie der Raum- und Umweltplanungsforscher Professor Wilfried Kühling in einem Zeit.de-Interview kritisiert, sorgen die 5G-Kritiker mit Verschwörungstheorien immer wieder für Kopfschütteln.

So geistert die Idee, dass 5G-Strahlung hinter dem Coronavirus steckt, schon länger im Internet herum. Hinter dieser Theorie steckt aber nichts. Die Weltgesundheitsorganisation hat mitgeteilt: «Viren können sich nicht mittels Funkwellen/Mobilfunk ausbreiten. Covid-19 verbreitet sich in vielen Ländern, die nicht über 5G-Mobilfunknetze verfügen.»



(jw/L'essentiel)

Deine Meinung