Massenentlassungen – Chemolux-Mitarbeiter in der Zwickmühle

Publiziert

MassenentlassungenChemolux-Mitarbeiter in der Zwickmühle

FOETZ - 140 Arbeitsplätze stehen bei Chemolux auf der Kippe. Das Unternehmen lehnt einen Sozialplan ab und die Verhandlungen drohen zu scheitern.

Noch ist nichts für die von Entlassung betroffenenen Mitarbeiter bei Chemolux entschieden.

Noch ist nichts für die von Entlassung betroffenenen Mitarbeiter bei Chemolux entschieden.

L'essentiel

Weil sein größter Kunde Henkel den Vertrag aufgelöst hat, will Geschirrspülmittelhersteller Chemolux in Foetz bis zum Ende dieses Jahres bis zu 140 Arbeitsstellen streichen. Am Dienstag trafen sich die Vertreter der Gewerkschaften OGBL und LCGB mit der Unternehmensdirektion, um das weitere Vorgehen zu diskutieren und eine Lösung für die durch die Entlassungen betroffenen Mitarbeiter zu finden.

Die Gewerkschaften monierten vor allem, dass noch kein Plan zum Erhalt der Arbeitsplätze ausgearbeitet wurde. Nach der zweistündigen Besprechung kamen die beiden Parteien zu keinem gemeinsamen Ergebnis. Die Fronten verhärteten sich.

Laut Gewerkschaftsvertreter lehnt Chemolux bis jetzt den Sozialplan ab, weil das Unternehmen seine kompetentesten Mitarbeiter möglichst lange auf Abruf bereithalten möchte. Henkel füllt seine Lagerbestände maximal auf, bevor der Vertrag mit Chemolux ausläuft. Eine Plenarsitzung ist für den 8. Dezember vorgesehen und soll den ganzen Tag dauern, der dann offenbar arbeitsfrei wird.

(L'essentiel online)

Deine Meinung