Chrissy Teigen – Chrissy Teigen ist «seit vier Wochen trocken»
Publiziert

Chrissy TeigenChrissy Teigen ist «seit vier Wochen trocken»

Model Chrissy Teigen enthüllt, dass sie seit Jahren ein Alkoholproblem hat. Erst vor kurzem sei die Ehefrau von John Legend wieder rückfällig geworden.

Chrissy Teigen mit ihrem Ehemann John Legend

Chrissy Teigen mit ihrem Ehemann John Legend

DPA/Jordan Strauss

Die Ehefrau von John Legend (42) hat im Jahr 2020 viel durchgemacht: Im September hatte sie im siebten Monat eine Fehlgeburt erlitten. Das Kind trug bereits einen Namen: Jack. Ein Schicksalsschlag, der der Vollblut-Mutter nicht nur immer noch sehr zu schaffen macht, sondern auch zu keinen weiteren Kindern führen wird, wie sie in einem traurigen Posting unlängst verriet.

Zweifach-Mutter enthüllt Alkoholsucht

Im Moment erholt sich Chrissy Teigen (35) gemeinsam mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern Luna (4) und Miles (2) in der Karibik, wo die Familie auch zuletzt den Geburtstag des Musikers feierte. Ein Fest, das Teigen nicht nur zu einem ausgelassenen Tanzvideo für ihre Social-Media-Fangemeinde ermutigt. «Ich brauche auch die Drogen, die du einnimmst», scherzt ein User in den Kommentaren, erntet dafür aber eine weitere Portion von Teigens Ehrlichkeit: Sie antwortet nämlich, dass sie «seit vier Wochen trocken» sei und scheint ein dunkles Kapitel ihrer Vergangenheit endgültig schließen zu wollen.

Teigen will sich «selbst reparieren»

In einem Cosmopolitan-Interview erzählte sie nicht nur, dass es in ihrer eigenen Familie Alkoholmissbrauch gegeben hatte, sondern auch, dass sie ebenfalls zur Flasche gegriffen habe. «Ich habe mich daran gewöhnt, hier und da ein Glas Wein zu trinken, während mir meine Haare und Make-up gemacht wurden», erinnert sich Teigen an ihren schleichenden Absturz in die Sucht. Obwohl sie sich für ihr Verhalten schämte, kam sie nicht vom Alkohol los, gesteht das Model. Nun blickt sie positiv in die Zukunft. «Ich möchte nicht diese Person sein», so Teigen. «Ich muss mich selbst reparieren.»

(L'essentiel/red)

Deine Meinung