Fußball: Club-Boss bestätigt: «Ja, ich will Ronaldo holen»

Publiziert

FußballClub-Boss bestätigt: «Ja, ich will Ronaldo holen»

Neue Wendung im Transfer-Theater rund um Superstar Cristiano Ronaldo. Ein Club meldete großes Interesse am Portugiesen an.

Cristiano Ronaldo könnte bald für die Corinthians spielen.

Cristiano Ronaldo könnte bald für die Corinthians spielen.

Imago Images

Ronaldo ist weiterhin auf der Suche nach einem neuen Club. Der 37-Jährige möchte Manchester United nach nur einer Saison wieder verlassen. Die ‹Red Devils› verpassten die Qualifikation für die Champions League. Dass ein Christiono Ronaldo in der Europa League antritt, scheint für den fünfmaligen Weltfußballer aber nicht infrage zu kommen.

Den Plan, seinen derzeitigen Club zu verlassen, stellte der Portugiese zuletzt gleich mehrmals unter Beweis. Den Trainingsauftakt ließ der Stürmer genauso wie die Asien-Tour seines Vereins ausfallen. Aus «familiären Gründen», wie der Club noch mitteilte. Nach seiner Auswechslung im Testspiel gegen Rayo Vallecano verließ der 37-Jährige mit anderen Teamkollegen noch während des Spiels das Stadion.

Kaum Interesse

Sein Star-Berater Jorge Mendes ist derweil weiterhin auf der Suche nach einem Abnehmer für Ronaldo, holte sich bei den europäischen Schwergewichten allerdings bloß Absagen. So gaben die Bayern, Chelsea und Paris St.-Germain Ronaldo einen Korb. Einerseits wegen Ronaldos fürstlichem Gehalt von kolportierten 27 Millionen Euro netto, andererseits, weil eine Verpflichtung des Stürmers das Mannschaftsgefüge durcheinanderbringen könnte.

Ronaldos Plan, zumindest noch eine Saison in der Champions League zu spielen, scheint sich nur schwer in die Tat umsetzen zu lassen. Einzig eine Rückkehr zu seinem Jugendclub Sporting Lissabon ist denkbar. Die Portugiesen stehen fix in der "Königsklasse", Ronaldo müsste freilich finanzielle Abstriche machen. Anders sieht es hingegen bei einem millionenschweren Offert aus Saudi-Arabien aus, das Ronaldo laut "ESPN" 275 Millionen Euro Gehalt für zwei Jahre bringen würde. Sportlich ist es aber natürlich nicht reizvoll.

Wechsel zu Corinthians?

Nun erhielt Ronaldo ein weiteres Transferangebot – und das von einem absoluten Traditionsverein, allerdings aus Südamerika. Der brasilianische Klub Corinthians Sao Paulo ist an einer Verpflichtung des fünffachen Weltfußballers interessiert, wie Präsident Monteiro Alves bei ‹Ulissescast› erzählte: «Ja, es ist wahr, wir wollen Ronaldo holen. Ich träume groß. Im Fußball ist alles möglich. Und ich habe die Pflicht, für Corinthians mein Bestes zu geben.»

Allerdings betonte der Club-Boss, noch keinen Kontakt zum fünfmaligen Weltfußballer aufgenommen zu haben. «Ich weiß nicht, ob es möglich ist. Wir haben es noch nicht versucht, haben uns nicht darum gekümmert. Aber wir behalten es im Auge», so Alves. Ronaldos Traum von weiteren Champions-League-Spielen würde sich in Brasilien nicht erfüllen.

(red)

Deine Meinung

0 Kommentare