Zusatzversicherer – CMCM will Junge mit günstigen Beiträgen locken

Publiziert

ZusatzversichererCMCM will Junge mit günstigen Beiträgen locken

LUXEMBURG – Die «Caisse médico-chirurgicale» (CMCM) erfindet sich neu: Neuer Name, neues Logo und neue Beiträge. Allerdings nicht für alle Mitglieder.

In einer Pressekonferenz erklärten CMCM-Vertreter am Donnerstag die Neuausrichtung.

In einer Pressekonferenz erklärten CMCM-Vertreter am Donnerstag die Neuausrichtung.

L'essentiel

Die CMCM wie man sie bisher kannte ist Geschichte. Neben einem neuen Logo und einem neuen Namen («Caisse Médico-Chirurgicale Mutualiste») verpasst sich die Gesundheitskasse eine Verjüngungskur. Künftig wolle man attraktiver für junge Bürger werden, hieß es am Donnerstag. Denn trotz eines Überschusses zwischen fünf und zehn Millionen Euro im laufenden Jahr ging die Zahl der Mitglieder um 1,5 Prozent zurück. Derzeit verfügen 260.000 Personen über eine der 47 Zusatzversicherungen, die unter der CMCM zusammengefasst sind.

«Beim Neueintritt sind die Bürger durchschnittlich 34 Jahre alt. Das ist zu spät», moniert CMCM-Generaldirektor Fabio Secci: «Viele Junge gehen lieber zu Privatversicherungen. Deshalb mussten wir reagieren.» Um diese potenziellen Kunden wieder anzulocken, drückt die CMCM die Preise. Ab 1. Januar kommenden Jahres werden die Beiträge für ledige Kinderlose, die jünger als 31 Jahre sind, um zehn Prozent gesenkt. 7000 Mitglieder würden dann davon profitieren. Die CMCM koste dieser Schritt 250.000 Euro: «Aber wir setzen damit auf die Zukunft», erklärt Secci.

(th/pw/L'essentiel)

Deine Meinung