Mit 21 Jahren – Co-Pilotin stirbt nach schwerem Crash bei Rallye
Publiziert

Mit 21 JahrenCo-Pilotin stirbt nach schwerem Crash bei Rallye

Die Spanierin Laura Salvo ist am Samstag bei einem Rallye in Portugal verunfallt und noch vor Ort ihren schweren Verletzungen erlegen.

Laura Salvo wurde nur 21 Jahre alt.

Laura Salvo wurde nur 21 Jahre alt.

Foto: Twitter

Die Welt des Motorsports und Spanien trauert. Laura Salvo starb am Samstagmorgen während der Rallye Vidreiro Centro de Portugal. Sie erlag nach einem schweren Crash ihren Verletzungen. Die Spanierin wurde nur 21 Jahre alt.

Salvo war als Co-Pilotin des Spaniers Miquel Socias in das Rennen gestartet. Etwa um 10.30 Uhr soll das tragische Unglück dann geschehen sein: Socias verlor die Kontrolle über seinen Peugeot 208, flog von der Strecke ab und krachte in ein weiteres Fahrzeug. Salvo erlitt bei dem Crash so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb, nachdem Sanitäter versucht hatten, die junge Frau wiederzubeleben. Auch Socias erlitt bei dem Unfall Verletzungen, er soll aber nicht in Lebensgefahr schweben.

«Wir möchten der Familie und den Freunden von Beifahrerin Laura Salvo unser tief empfundenes Beileid aussprechen», schrieb Peugeot Sport auf seiner Twitter-Seite. Auch die Veranstalter verliehen auf Facebook ihrer tiefen Trauer Ausdruck. «Unser Mitgefühl gilt ihrer ganzen Familie, Freunden und dem Team des Opfers.»

In den sozialen Medien meldete sich auch der spanische Formel-1-Fahrer Carlos Sainz (26, McLaren) zu Wort. «Ich bin sehr schockiert über den Tod von Pilotin Laura Salvo während des Rallye in Portugal. Meine Gedanken und mein Mitgefühl sind bei ihrer Familie und ihren Freunden. Ruhe in Frieden.»

Laura Salvo stammte aus einer Motorsport-Familie. Ihr Vater fuhr selbst Rallye, ihre Schwester Maria ist ebenfalls Co-Pilotin. Die Rallye wurde nach dem Unfall unterbrochen, die Polizei hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen.

(L'essentiel/Erik Hasselberg)

Deine Meinung