Saarland: Corona-Inzidenz im Saarland weiter gestiegen

Publiziert

SaarlandCorona-Inzidenz im Saarland weiter gestiegen

Trotz sommerlicher Temperaturen gibt es wieder mehr Menschen, die erkranken. Die Hoffnungen auf einen unbeschwerten Sommer ohne Pandemie sind dennoch groß.

Günstig und schnell: Viselio bietet Reisekunden neu Covid-19-Schnelltests für Zuhause an
Das Schweizer Reise-Start-up Viselio lanciert auf dem Schweizer Markt einen neuen Service: den Covid-19-
Antigen-Schnelltest für zu Hause. Dieser ist sehr viel günstiger und schneller als der seit Mai 2020 von Viselio
angebotene PCR-Selbsttest und braucht keine Laborunterstützung. Die Probeentnahme wird von einer
medizinischen Fachperson per Video live überwacht, das Resultat von einem Arzt validiert und der Getestete
erhält innert 15 Minuten sein Ergebnis.
Bild: Viselio

Trotz sommerlicher Temperaturen gibt es wieder mehr Menschen, die erkranken. Die Hoffnungen auf einen unbeschwerten Sommer ohne Pandemie sind dennoch groß.

Viselio

Im Saarland ist die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen weiter gestiegen. Am Donnerstag lag der Wert dem Robert Koch-Institut zufolge bei 620,1 – nach 555,8 am Vortag. Die Inzidenzen schwankten zwischen den Landkreisen teils erheblich: Am höchsten war der Wert im Landkreis St. Wendel mit 766,8, am niedrigsten im Regionalverband Saarbrücken mit (573,3). Die Inzidenz beschreibt die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Allerdings liefert sie kein vollständiges Bild der Infektionslage.

Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus – vor allem, weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Aber nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zur Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

Dem RKI zufolge belief sich die Gesamtzahl der Corona-Infektionen im Saarland seit Beginn der Pandemie auf 325.175 (Stand Donnerstag, 3.10 Uhr). Die Zahl der Todesfälle lag demnach bei 1702.

Nach Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin vom Donnerstag (Stand 11.05 Uhr) lagen in saarländischen Kliniken zuletzt 13 erwachsene Covid-19-Intensivpatienten, von denen zwei beatmet werden mussten. Am Donnerstag vor einer Woche waren es 15 erwachsene Intensivpatienten gewesen, fünf wurden beatmet.

(DPA)

Deine Meinung

1 Kommentar