Corona in Luxemburg – CovidCheck wird wohl für das Gastgewerbe Pflicht
Publiziert

Corona in LuxemburgCovidCheck wird wohl für das Gastgewerbe Pflicht

LUXEMBURG – Nach unseren Informationen wird der CovidCheck im Hotel- und Gaststättengewerbe obligatorisch werden.

Der CovidCheck wird für das Gastgewerbe in Luxemburg wohl zur Pflicht.

Der CovidCheck wird für das Gastgewerbe in Luxemburg wohl zur Pflicht.

Editpress/Julien Garroy

Luxemburg war eines der letzten Länder, das Schnelltests als Alternative zum Gesundheitspass in Cafés, Restaurants oder bei Freizeitaktivitäten einsetzte. Nach unseren Informationen und denen des Gaststättengewerbes wird der CovidCheck hierzulande nun ebenso wie in den Nachbarländern verpflichtend werden. Die Maßnahme könnte bereits am 18. Oktober mit der Abstimmung über die neuen Gesundheitsmaßnahmen in Kraft treten.

Seit Juni 2021 hat das Gastgewerbe die Wahl, ob es das CovidCheck-System, das den Verzicht auf Abstandsregeln ermöglicht, anwenden will oder nicht. Diese Wahlmöglichkeit soll künftig wegfallen. Restaurants und Cafés müssen sich derzeit noch an die Auflage halten, nicht mehr als vier Gäste pro Tisch im Innenbereich oder zehn auf der Terrasse zu bewirtschaften. Nicht geimpfte oder genesene Kunden müssen am Eingang einen negativen und mittlerweile kostenpflichtigen Test vorlegen (zertifiziert oder PCR).

Unklarheiten beim Personal

Nach L'essentiel-Informationen bestehen immer noch Unklarheiten darüber, wie das System beim Personal angewendet werden soll. Insbesondere in Fällen, in denen ein Angestellter den CovidCheck ablehnt. Für Sport und andere Freizeitaktivitäten, bei denen die Masken abgenommen werden können, sollen dann die gleichen Regeln gelten.

Die Ausweitung des CovidCheck sollte sich auch in den Unternehmen widerspiegeln, wo die Sozialpartner von Fall zu Fall und nach Gesprächen zwischen dem Arbeitgeber und der Personalvertretung Empfehlungen für die Unternehmensführung aussprechen.

Obwohl die Impfkampagne an Tempo verloren hat (zwischen dem 27. September und dem 3. Oktober erhielten nur 1877 Personen ihre erste Dosis), möchte die Regierung den Impfprozess beschleunigen, um bis Weihnachten eine breitere Öffnung zu ermöglichen. Gesundheitsministerin Paulette Lenert erklärte gegenüber L'essentiel, dass sie die Ausdehnung des CovidChecks einer Impfpflicht vorziehe.

(nm/L'essentiel)

Deine Meinung