Hackerangriff in Luxemburg: Creos und Enovos wurden Opfer eines Cyberangriffs

Publiziert

Hackerangriff in LuxemburgCreos und Enovos wurden Opfer eines Cyberangriffs

LUXEMBURG – Wie die Encevo-Gruppe am heutigen Montag mitgeteilt hat, wurden die Stromversorgungsunternehmen Creos und Enovos in der Nacht von Freitag auf Samstag von Unbekannten gehackt.

Nach einem Cyberangriff in der Nacht von Freitag auf Samstag bei Creos und Enovos, kam es zu Störungen auf den Kundenportalen der Unternehmen.

Nach einem Cyberangriff in der Nacht von Freitag auf Samstag bei Creos und Enovos, kam es zu Störungen auf den Kundenportalen der Unternehmen.

Schwierigkeiten beim Zugriff auf die Kundenportale von Creos und Enovos? Die Encevo-Gruppe teilte am Montag in einer Pressemitteilung mit, dass sie in der Nacht von Freitag auf Samstag von einem Cyberangriff betroffen war.

«Der Krisenstab der Encevo-Gruppe wurde sofort alarmiert. Die Situation ist derzeit unter Kontrolle (...) Wir sind dabei, alle Fakten zu sammeln, die für das Verständnis und die vollständige Ausklärung des Vorfalls erforderlich sind». Zwar gibt es nach wie vor Funktionsstörungen, doch die Strom- und Gasversorgung sei nicht betroffen.

(mc/L'essentiel)

Deine Meinung

0 Kommentare