Premier League mit Virus-Sorgen – Cristiano Ronaldo & Co. versinken im Corona-Chaos
Publiziert

Premier League mit Virus-SorgenCristiano Ronaldo & Co. versinken im Corona-Chaos

In der Premier League geht die Seuche um. Die höchste Spielklasse Englands beklagte am Montag nicht weniger als 42 neue Fälle. Der Rekordmeister hat sogar den Betrieb eingestellt.

1 / 4
Zwangspause für Manchester United und Superstar Cristiano Ronaldo.

Zwangspause für Manchester United und Superstar Cristiano Ronaldo.

AFP
Beim englischen Rekordmeister sind einige Spieler und Staff-Mitglieder positiv auf Corona getestet worden.

Beim englischen Rekordmeister sind einige Spieler und Staff-Mitglieder positiv auf Corona getestet worden.

Zac Goodwin/PA Wire/dpa
Welche Spieler betroffen sind, ist unklar. Hier im Bild: Marcus Rashford.

Welche Spieler betroffen sind, ist unklar. Hier im Bild: Marcus Rashford.

AFP

Gebeutelte Rote Teufel: Zuerst die Baisse, dann der Trainerwechsel und jetzt auch noch Corona. Just als die Formkurve von Manchester United endlich wieder etwas nach oben zeigt, schlägt das Virus zu: Nur wenige Stunden nach dem 1:0-Sieg in Norwich (Ronaldo entschied Partie per Elfmeter) wurden mehrere Spieler und Staff-Mitglieder positiv getestet. Nach weiteren Corona-Diagnosen dann der Entscheid am Dienstag: Das Auswärtsspiel gegen Brentford am Dienstagabend wird verschoben, der berühmt berüchtigte Trainingskomplex in Carrington vorübergehend geschlossen.

«Der Betrieb der ersten Mannschaft im Carrington Training Complex des Clubs wurde heute geschlossen, um den Ausbruch zu kontrollieren und das Risiko weiterer Infektionen bei Spielern und Mitarbeitern zu minimieren», begründet der englische Rekordmeister seinen Entscheid in einer Medienmitteilung. Welche Spieler des Star-Ensembles betroffen sind, ist nicht bekannt.

Ganze Liga betroffen

Manchester United sorgt so für die zweite Corona-bedingte Spielabsage in England innerhalb Wochenfrist: Bereits das Ligaspiel zwischen Brighton und Tottenham musste nach positiven Fällen im Kader der Spurs abgesagt und verschoben werden. Wann die Spiele nachgeholt werden, wird seitens der Liga noch kommuniziert werden.

Es ist wahrscheinlich, dass in naher Zukunft noch mehr Spiele in Englands Oberhaus verschoben werden müssen. Das Virus scheint momentan großflächig in der Liga zu grassieren. Von 6. bis zum 12. Dezember wurden insgesamt 3’805 Tests an Spielern und Mitarbeitern der 18 Teams durchgeführt. Ganze 42 davon waren positiv. So viel wie noch nie in der laufenden Saison.

Atemprobleme bei Lindelöf

Die Liga reagiert: «Angesichts des jüngsten Anstiegs der Fallzahlen im ganzen Land hat die Premier League wieder Notfallmaßnahmen eingeführt. Dazu gehören Protokolle wie häufigere Tests, das Tragen von Gesichtsbedeckungen in Innenräumen, die Einhaltung der sozialen Distanzierung und die Begrenzung der Behandlungszeit.»

Bis auf weiteres nicht betreffen dürften diese Maßnahmen Victor Lindelöf (27). Der Verteidiger von Manchester United musste am Samstag in Norwich nach gut 70 Minuten ausgewechselt werden. Er beklagte sich über Atembeschwerden und über eine abnormale Herzfrequenz. Litt der Schwede an Corona-Symptomen? Nein.

Der Club informiert am Dienstag: «Victor unterzieht sich derzeit einer Reihe von Vorsichtsuntersuchungen, hat sich aber von dem Vorfall im Spiel gegen Norwich gut erholt. Alles deutet darauf hin, dass dies nicht mit einem Covid-Ausbruch innerhalb des Vereins zusammenhängt.»

(L'essentiel/Anamaria Peyer)

Deine Meinung