Gemeindewahlen – CSV verhandelt mit Déi Gréng und DP

Publiziert

GemeindewahlenCSV verhandelt mit Déi Gréng und DP

ESCH/ALZETTE – Die Christsozialen nehmen am Mittwoch Gespräche mit Déi Gréng über eine Koalition im Escher Rathaus auf.

Die CSV fuhr am Sonntag einen historischen Sieg in der Südgemeinde ein.

Die CSV fuhr am Sonntag einen historischen Sieg in der Südgemeinde ein.

Editpress/Isabella Finzi

Die CSV sucht nach ihrem überraschenden Wahlerfolg in Esch/Alzette nach zwei Partnern. Wie der gewählte CSV-Kandidat André Zwally bestätigt, werden die Christsozialen am Mittwoch Verhandlungen mit der Öko-Partei aufnehmen.

«Wir haben uns dafür entschieden, zuerst mit Déi Gréng in den Dialog zu treten. Das ist die naheliegendste Lösung», erklärt Zwally. «Aber wir können das Ergebnis der Diskussionen natürlich nicht vorhersagen.»

Die CSV hatte am Sonntag die jahrzehntelange Dominanz der Sozialisten in Esch/Alzette gebrochen. Spitzenkandidat Georges Mischo erntete mit seinem Team 30,9 Prozent der Stimmen. Die LSAP stürzte auf 27,9 Prozent ab und hat wie die CSV nun sechs Sitze im Gemeinderat. Vier weitere Mandate sind für eine Mehrheit notwendig – drei kämen von Déi Gréng, doch für die absolute Mehrheit fehlt der CSV immer noch ein Sitz. Dieser könnte von der DP kommen, die wie Déi Lénk bei zwei Mandaten im neuen Gemeinderat halten.

(jg/L'essentiel)

Deine Meinung