MARTIN SEMMELROGGE – «Da hab ich beim Dreh halt nur LSD genommen»

Publiziert

MARTIN SEMMELROGGE«Da hab ich beim Dreh halt nur LSD genommen»

Martin Semmelrogge hat bei den Dreharbeiten für «Das Boot» LSD geschluckt. Ausserdem hätte der Schauspieler beinahe Schläge kassiert, als er in der Film-Uniform eine Disco besucht hat.

Martin Semmelrogge gibt zu, bei den Dreharbeiten für «Das Boot» LSD genommen zu haben. Der Film von Wolfgang Petersen war 1983 für sechs Oscars nominiert worden. Semmelrogge, der den Zweiten Wachoffizier spielte, habe die Droge damals zu sich genommen, weil er keinen Alkohol trinken durfte. «Der Petersen hat ja Alkohol gehasst. Da hab ich beim Dreh halt nur LSD genommen», erklärte er bei einem Jubiläumstreffen der Schauspieler zum 30-jährigen Jubiläum des Films, das vom Magazin «Focus» organisiert wurde.

In Wehrmachtsuniform zur Disco

ein Kollege Jan Fedder, der den Bootsmaat Pilgrim darstellte, erinnert sich, dass er den 54-Jährigen vor aufgebrachten Franzosen retten musste, weil Semmelrogge in seiner Wehrmachtsuniform in eine Disco ging. Fedder habe ihm dann die Uniform vom Leib gerissen und auf links gedreht. Der «Grossstadtrevier»-Schauspieler beschwerte sich bei dem Treffen ausserdem, dass es in Deutschland zu wenig Charakterköpfe gebe und sagte gegenüber «Focus»: «Solche Fressen wie unsere findest du heute nicht mehr. Deswegen gibts auch solche Filme nicht mehr.» Die neuen Schauspieltalente würden so cool spielen, dass es hinter ihnen schneie.

Letzte Rolle 2009

Martin Semmelrogge machte in der Vergangenheit häufiger wegen Straftaten von sich reden, für die er nicht nur zu Geldstrafen, sondern auch zu Freiheitsstrafen verurteilt wurde. Seine letzte Kinorolle hatte er in dem Kinderfilm «Die Vorstadtkrokodile» aus dem Jahr 2009.

20min.ch

Deine Meinung