Glasbodenbrücke – Da wird es selbst Schwindelfreien übel
Publiziert

GlasbodenbrückeDa wird es selbst Schwindelfreien übel

China baut die längste Glasbodenbrücke der Welt. Das Konstrukt verspricht nicht nur bei einem Bungee-Jump puren Nervenkitzel.

Erst Ende September letzten Jahres hat China seine erste Glasbodenbrücke in Shiniuzhai eröffnet. Jetzt wird bereits nachgelegt: Im Zhangjiajie National Forest Park in der Provinz Hunan entsteht ein 400 Meter langes Exemplar, mit dem sich die Volksrepublik den Weltrekord holen will. Noch im ersten Halbjahr 2016 soll die Glasbodenbrücke, die den Zhangjiajie Grand Canyon in 300 Metern Höhe überspannt, eröffnet werden.

Bungee-Jump von der Mega-Brücke

Zum Vergleich: Der Grand Canyon Skywalk in den USA ist 21 Meter lang und liegt 219 Meter über dem Abgrund. Der Glacier Skywalk im Jasper National Park in Kanada ragt in 280 Metern Höhe rund 35 Meter von der Klippe weg.

Der Zhangjiajie Grand Canyon Skywalk wurde vom Israeli Haim Dotan entworfen. Sein Bau verschlingt etwa 35 Millionen Euro. Laut Aussage des Architekten kann die Touristenattraktion bis zu 800 Personen gleichzeitig tragen und soll unter anderem als spektakuläre Location für Modeschauen dienen. Ganz Mutige können sich bei einem Bungee-Jump in die Tiefe stürzen.

Bereits jetzt befindet sich am benachbarten Tianmen Mountain ein Skywalk mit Glasboden, von wo aus Besucher knapp 1500 Meter in den Abgrund blicken.

Ein Video des gläsernen Stegs – genannt «Walk of Faith» – am Tianmen Mountain in Zhangjiajie.

(L'essentiel/sei)

Deine Meinung