Schock bei der EM – Däne Christian Eriksen kollabiert auf dem Spielfeld

Publiziert

Schock bei der EMDäne Christian Eriksen kollabiert auf dem Spielfeld

Mitten im EM-Duell zwischen Dänemark und Finnland bricht Christian Eriksen plötzlich zusammen. Der Spieler muss noch auf dem Platz reanimiert werden.

44 Minuten sind im EM-Duell zwischen Dänemark und Finnland gespielt, als die Fußball-Welt plötzlich stillsteht. Dänen-Star Christian Eriksen bricht an der Seitenlinie nach einem Einwurf ohne Fremdeinwirkung plötzlich zusammen. Im Kopenhager Parken Stadion ist es auf einmal gespenstisch still.

Eriksen muss noch auf dem Spiel reanimiert werden. Seine Teamkollegen versammeln sich um den am Boden liegenden Eriksen. Minutenlang ist das Spiel unterbrochen, die Spieler auf dem Platz sind fassungslos, haben Tränen in den Augen. Auch die Fans im Stadion sind in stockstarre. Nach zehn Minuten Bangen und Hoffen schickt der Schiedsrichter die Teams schließlich in die Kabine. Eriksen wird abtransportiert. Die Partie wird schließlich abgebrochen. Fußball ist in diesem Moment aber auch nur noch Nebensache.

Über den genauen Gesundheitszustand von Eriksen ist bislang nichts bekannt. Auf Twitter tauchte aber ein Bild auf, das Eriksen zeigt, wie er wieder bei Bewusstsein ist.

Kurze Zeit später wird vermeldet, dass Eriksen ins Krankenhaus gebracht wurde und stabil ist. Weitere Informationen folgen in Kürze, heißt es weiter.

Inzwischen hat konnte Eriksens Agent offenbar mit dem Vater des Dänemark-Stars sprechen. Dieser verkündet gegenüber einem norwegischen Nachrichtensender, dass Eriksen atme und sogar wieder sprechen könne.

Wie der dänische Verband und der Stadionsprecher in Kopenhagen mitteilten, sollte das Spiel trotz des erschreckenden Vorfalls fortgesetzt werden. Der Schiedsrichter habe den Mannschaften die Entscheidung darüber überlassen. Um 20.30 Uhr ging es schließlich weiter,

Update folgt…

(L'essentiel/law)

Deine Meinung