Geldbeutel schonen: Schon gewusst? Dafür stehen die Zahlen auf der Heizung

Publiziert

Geldbeutel schonenSchon gewusst? Dafür stehen die Zahlen auf der Heizung

Wenn es kühler wird, dreht so mancher gerne die Heizung auf Anschlag. Das ist aber gar nicht nötig, wenn man weiß, was die Zahlen eigentlich bedeuten.

Die Heizung genau einzustellen, ist für den Geldbeutel sehr rentabel.

Die Heizung genau einzustellen, entlastet das Haushaltsbudget.

Hauke-Christian Dittrich/dpa

Zu warm, zu kalt: Die optimale Temperatur in seiner Wohnung zu erreichen, ist gar nicht mal so einfach – und unter Umständen unnötig teuer, gerade, wenn ohnehin die Energiepreise in die Höhe schießen. Der Temperaturregler vieler Heizkörper ist mit einer Nummerierung von eins bis fünf und Strichen beschriftet. Doch wofür stehen die Zahlen eigentlich? Näheres Hingucken kann sich für den Geldbeutel lohnen.

Die Zahlen auf den Temperaturreglern markieren die angestrebte Raumtemperatur. Stellt man die Heizung auf «3» kommt man auf etwa 20 Grad. Stellt man den Heizkörper auf «4», heizt die Heizung bis etwa 24 Grad. Die Teilstriche zwischen den Zahlen stehen für Temperaturschritte von einem Grad.

Die Zahlen im Einzelnen:

  • Schneeflocke: Frostschutz, 6-7 Grad

  • 1: 12 Grad

  • 2: 16 Grad

  • 3: 20 Grad

  • 4: 24 Grad

  • 5: 28 Grad

Mit jedem Grad weniger als 20 Grad, spart man etwa sechs Prozent Energie für den jeweiligen Raum. Dass ein Raum schneller warm wird, wenn die Heizung auf «5» gestellt wird, ist ein Irrglaube: Der Heizkörper kennt nur «an» oder «aus». Es strömt genau solange heißes Wasser ein, bis der Thermostat das Signal gibt, dass die angestrebte Raumtemperatur erreicht ist.

Wusstest Du, was die Zahlen bedeuten?

(mei/chbd)

Deine Meinung

1 Kommentar