Vorwurf der USA – Damaskus hält die Waffenruhe nicht ein
Publiziert

Vorwurf der USADamaskus hält die Waffenruhe nicht ein

Die USA werfen Syrien vor, den Sechs-Punkte-Plan Kofi Annans nicht zu respektieren. Die Nachrichten aus Damaskus seien «nicht gut», sagte ein Sprecher des Außenministeriums.

Die USA werfen Syrien vor, die Waffenruhe nicht einzuhalten. Das Regime in Damaskus respektiere auch andere Teile des Sechs-Punkte-Plans nicht. Es lasse etwa keine friedlichen Demonstrationen zu und setze keine politischen Gefangenen auf freien Fuß.

Die Nachrichten, die derzeit aus Damaskus kämen, «sind nicht gut», sagte Mark Toner, stellvertretender Sprecher im Außenministerium am Montag in Washington. Es gebe weiterhin vereinzelte Kämpfe in Syrien. Außerdem gebe es in der Rebellenhochburg Homs Berichte über Granatbeschuss durch Regierungstruppen.

Es sei «ganz klar», dass der syrische Machthaber Baschar al-Assad die mit dem UNO-Sondergesandten Kofi Annan ausgehandelten Punkte nicht einhalte.

(L'essentiel Online/sda)

Deine Meinung