ACL-Direktor – Daniel Tesch muss seinen Posten räumen

Publiziert

ACL-DirektorDaniel Tesch muss seinen Posten räumen

LUXEMBURG - Nun ist es offiziell: Der Direktor des Automobilclubs, Daniel Tesch, wird entlassen. Die Gründe des Rauswurfs sind noch nicht bekannt.

Daniel Tesch und der ACL gehen getrennter Wege.

Daniel Tesch und der ACL gehen getrennter Wege.

Editpress

Nach Spekulationen über eine mögliche Entlassung von Daniel Tesch ist es nun offiziell: Der Automobilclub Luxemburg trennt sich von seinem langjährigen Direktor. Seit Anfang Oktober kursierten Gerüchte, dass Daniel Tesch bald gehen könnte. Nach der Sitzung des Verwaltungsrats am 10. Oktober wurde allerdings keine Personal-Entscheidung über Tesch gefällt, sondern auf die Zeit nach den Kammerwahlen verschoben.

Zu den Gründen des Rauswurfs wollte der ACL sich auf Anfrage von «L'essentiel Online» nicht äußern. Laut RTL soll es «Meinungsverschiedenheiten» zwischen Tesch und dem Vorsitzenden des ACL-Verwaltungsrates, Yves Wagner, geben. Dieser erklärt auf Nachfrage: «Wir werden diese Information nicht weiter kommentieren, es handelt sich um eine interne und personelle Angelegenheit. Ich kann nur bestätigen, dass sich der Verwaltungsrat dazu entschlossen hat, sich von Herrn Tesch zu trennen.»

Nachfolger noch nicht bekannt

Wer auf Daniel Tesch an der Spitze des 170'000 Mitglieder starken ACL folgen soll, sei noch unklar, hieß es beim ACL. Derzeit werde seine Arbeit vom kollegialen Verwaltungssauschuss übernommen.

Tesch selbst wollte auf Anfrage die Entscheidung des ACL nicht kommentieren. Der Ex-ACL-Direktor hatte am Sonntag bei den Parlamentswahlen für die DP im Wahlbezirk Zentrum kandidiert. Er bekam 10'516 Stimmen und landete damit relativ abgeschlagen auf Rang 15 der 21 DP-Kandidaten im Wahlbezirk.

(L'essentiel Online)

Deine Meinung