NBA – Dank Lowry - Raptors gleichen gegen Cavs aus

Publiziert

NBADank Lowry - Raptors gleichen gegen Cavs aus

Im vierten Spiel um den Titel des Ost-Meisters gelingt Toronto der Ausgleich in der Serie. Der überragende Kyle Lowry führt sein Team zum Sieg gegen die Cleveland Cavaliers.

epa05325879 Toronto Raptors guard Kyle Lowry (top) tries to get around Cleveland Cavaliers center Tristan Thompson during the third quarter of game four in the NBA Eastern Conference basketball finals at the Air Canada Center in Toronto, Canada, 23 May 2016. The Raptors defeated the Cavaliers 105-99. EPA/WARREN TODA CORBIS OUT +++(c) dpa - Bildfunk+++

epa05325879 Toronto Raptors guard Kyle Lowry (top) tries to get around Cleveland Cavaliers center Tristan Thompson during the third quarter of game four in the NBA Eastern Conference basketball finals at the Air Canada Center in Toronto, Canada, 23 May 2016. The Raptors defeated the Cavaliers 105-99. EPA/WARREN TODA CORBIS OUT +++(c) dpa - Bildfunk+++

DPA/Warren Toda

Die Toronto Raptors haben in den Playoffs der NBA die Halbfinalserie gegen die Cleveland Cavaliers ausgeglichen. Im vierten Spiel um den Titel in der Eastern Conference siegte Toronto am Montag (Ortszeit) mit 105:99. In der Best-of-Seven-Serie steht es nun 2:2.

Angeführt wurden die Raptors von ihren beiden Leistungsträgern Kyle Lowry und DeMar DeRozan. Lowry hatte zu Beginn der Serie noch enttäuscht. Seiner guten Leistung im dritten Spiel folgten nun überragende 35 Punkte bei 14 von 20 getroffenen Würfen. DeRozan kam auf 32 Zähler. Lowry lobte aber auch Center Bismack Biyombo, der am Ende des Spiels einige wichtige Defensivaktionen beisteuerte: «Er ist so wichtig. Er holt Rebounds, er verteidigt den Korb. Wir lieben momentan alles, was er macht.»

Bis zum letzten Viertel führte Toronto souverän – vor allem wegen einer guten Defensivleistung. Die Raptors ließen Cleveland wie schon im vorherigen Spiel kaum zum Korb ziehen. Die Cavs waren deshalb dazu gezwungen, schwierige Würfe zu nehmen – die nur selten erfolgreich waren.

Cavs verwerfen zu viele Versuche

Nach dem dritten Viertel drehte Cleveland jedoch noch einmal auf. Angeführt von Superstar LeBron James gingen die Cavaliers zwischenzeitlich sogar in Führung. «Wir hatten die Möglichkeit, das Spiel zu gewinnen, obwohl wir schwach gespielt haben. Am Ende haben wir aber zu viele Fehler in der Defensive gemacht. Das haben sie eiskalt ausgenutzt», sagte Cavaliers-Trainer Tyron Lue zu dieser Phase des Spiels.

Bei Cleveland überzeugten zwar James mit 29 und Kyrie Irving mit 26 Zählern. Kevin Love spielte wie im dritten Spiel der Serie jedoch schwach. Insgesamt verwarfen die Cavaliers zu viele Versuche. Toronto hingegen punktete kontinuierlich und konnte die Führung kurz vor Schluss zurückerobern. Das fünfte Spiel der Serie findet am Mittwoch (Ortszeit) in Cleveland statt.

(L'essentiel/dpa)

NBA, Conference-Finale

Eastern Conference:

Toronto Raptors - Cleveland Cavaliers 105:99 2:2*

Western Conference:

Oklahoma City Thunder - Golden State Warriors Dienstag 2:1*

* Stand in der «Best of seven»-Serie

Deine Meinung