Trotz Rauchverbot – Darum gibt's im Flugzeug immer noch Aschenbecher
Publiziert

Trotz RauchverbotDarum gibt's im Flugzeug immer noch Aschenbecher

Trotz weltweiten Rauchverboten finden sich immer noch Aschenbecher an Bord von Flugzeugen – sogar in brandneuen Modellen.

In den Bordtoiletten eines jeden kommerziellen Passagierflugzeugs sind die Aschenbecher auch heute noch zu finden. Doch warum eigentlich? schließlich herrscht seit vielen Jahren bei den meisten Fluggesellschaften ein striktes Rauchverbot (siehe Box). Häufig wird deshalb vermutet, bei den Aschenbechern in Flugzeugen handle es sich um Überbleibsel aus der Vergangenheit. Doch dem ist nicht so. Man findet sie auch in neu gebauten Flugzeugen.

Was im ersten Moment wenig sinnvoll erscheint, ist gesetzlich so vorgeschrieben. Und zwar explizit für den Fall, dass ein Passagier das Rauchverbot ignoriert und sich in luftiger Höhe eine Zigarette ansteckt. Denn wo sonst sollte er den Glimmstängel sonst sicher ausdrücken?

Katastrophe gab den Anstoß

Die Regelung geht auf einen Vorfall aus dem Jahr 1973 zurück. Damals musste der Flug Varig 820 von Rio de Janeiro nach Paris kurz vor der Landung notlanden, weil in einem der hinteren Toilettenräume ein Feuer ausgebrochen war. Obwohl die Landung erfolgreich war, überlebten nur 11 der 134 Menschen an Bord das Inferno – die übrigen waren den toxischen Rauchgasen zum Opfer gefallen und erstickt.

Obwohl die Ursache für das Feuer nicht hundertprozentig geklärt werden konnte, wird vermutet, dass eine noch brennende Zigarette im Mülleimer der Flugzeugtoilette entsorgt worden war. Aus diesem Grund müssen Flugzeuge heutzutage über Aschenbecher verfügen, die das gefahrlose Auslöschen von Zigaretten ermöglichen. Eine Maschine, die über keine Aschenbecher in den Bordtoiletten verfügt, gilt als nicht flugtüchtig und darf entsprechend nicht mit Passagieren an Bord abheben.

Formuliert wurden die Regularien von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) und der US-amerikanischen Bundesluftfahrtbehöre (FAA). Sie besagen auch, dass in den Waschräumen ein Rauchmelder sowie ein Schild, das auf das Rauchverbot hinweist, vorhanden sein müssen.

(L'essentiel/Video: Youtube/dev)

Einführung des Rauchverbots

Die Amerikaner machten den Anfang: 1990 wurde in den USA ein Gesetz erlassen, das auf allen Inlandsflügen von weniger als sechs Stunden Dauer das Rauchen verbot. Am 25. Februar 1990 trat es in Kraft. In der Folge zogen viele Fluggesellschaften in anderen Weltgegenden nach. 1999 war bereits bei mehr als 50 internationalen Fluggesellschaften das Rauchen gänzlich verboten. Anfang 2000 trat das Rauchverbot in US-Maschinen dann auch auf Langstreckenflügen offiziell in Kraft.

Deine Meinung