Dschungelcamp – «Das ist wie ein halber Orgasmus»

Publiziert

Dschungelcamp«Das ist wie ein halber Orgasmus»

Die Damen haben mit ihrer Nikotinsucht zu kämpfen, Jürgen und Ricky werden zwar als Helden gefeiert, letzterer muss dennoch die Pritsche räumen – willkommen an Tag zehn im Dschungel.

Auch weit weg von der Zivilisation holt die Sucht die Dschungelbewohner ein. Kaum aus ihrer Pritsche gekraxelt, können Brigitte, Jenny und Helena ihre Zigarettenlieferung nicht erwarten. «Ich brauche meine Zigaretten jetzt», motzt Brigitte. Und erklärt: «In meinem Contract steht fünf Kippen am Tag. Hallo, wo sind sie?» «Wenn ich meine erste Zigarette am Morgen habe, ist das wie ein halber Orgasmus», stellt Helena fest. Und siehe da, wenig später schon bekommen die rauchenden Köpfe ihre Ration Nikotin.

Sorgen, die sich Jenny ab sofort nicht mehr machen muss. Sie wurde am Samstag rausgewählt und muss nun den Urwald hinter sich lassen. Beziehungsweise darf. «Ich freue mich», sagt sie kurz vor ihrem Auszug. Bevor sie aber tatsächlich über die Brücke in die Freiheit schreitet, holt sie zu einem Abschiedsmonolog aus: «Es war wirklich eine schöne Zeit mit euch! ... Eine richtig tolle Zeit ... Es war eine schöne Zeit.» Auf was sich die Blondine am meisten freut? Auf das Haarewaschen.

Faule Frauen und ein «Diktator» treiben sich im Dschungel rum

Jürgen und Ricky müssen ihre Körperhygiene indes hinten anstellen. Für die beiden gilt es, die Dschungelprüfung «Altventskalender» zu bezwingen. Während Ricky Geschenke auspacken und Nummern finden muss, soll Jürgen eine Kletterwand erklimmen und in den zugehörigen Törchen die Sterne sammeln – Fischabfall, Kakerlaken etc. inklusive. Mit Schnelligkeit und Geschick erkämpft sich das Duo satte acht Sterne. Eine Meisterleistung.

Trotz Grund zur Feierlaune findet Thorsten etwas «kacke»: Die Faulheit der Frauen. Besonders Nathalie und Sophia würden nix tun, lästert er im Gespräch mit Menderes. Sie seien Grazien. Und das geht Thorsten eben «so auf den Sack». Blöd nur, sehen das die Betroffenen ganz anders: «Ich hab genug gemacht. Thorsten ist eher ein Diktator als ein Teamchef», kontert Nathalie. Und Sophia? Die mag gar nicht erst diskutieren.

Neben den üblichen Problemchen in den Urtiefen des Dschungels, wie etwa Rickys unersättliches Verlangen nach Bananen, steht natürlich auch an Tag zehn eine Abwahl bevor. Die Zuschauer haben entschieden: Ricky muss gehen.

(L'essentiel/los)

Deine Meinung