Wo ist der Ball? – Das «unsichtbare» Tor
Publiziert

Wo ist der Ball?Das «unsichtbare» Tor

Beim Serie-B-Spiel zwischen Livorno und Varese wütete ein Schneesturm. Frau Holle schüttelte die Kissen so heftig, dass der Ball unbemerkt ins Tor rollen konnte.

Oft beten Fußballer inbrünstig vor dem Spiel auf dem Rasen oder in den Katakomben. In vielen Ländern wird sogar gesungen oder getanzt, um göttliche Hilfe heraufzubeschwören. Hätte Italiens Fußballwelt nicht schon seit einigen Tagen unter heftigen Schneefällen zu kämpfen, könnte man meinen, Varese habe im Spiel gegen Livorno in der Halbzeitpause einen Schneetanz aufgeführt.

Zu Beginn war noch alles in Ordnung. Die Unterlage war grün und bespielbar, der gelbe Ball gut sichtbar. Auch in der 20. Minute, als Paulinho das Heimteam per Elfmeter in Führung brachte, hatten die Beteiligten den Durchblick. Dann glichen die Norditaliener in der 21. Minute aus und gingen in der 37. Spielminute durch den Dänen Magnus Troest in Führung. Für den 24-jährigen Verteidiger sollte es noch besser kommen.

Plötzlich fegt ein Schneesturm über den Platz

Nach dem Seitenwechsel öffnete Petrus seine Schleusen. Schnee und Kälte lähmten fortan die Kicker im Stadio Armando Picchi. Das Schneetreiben gipfelte in der 83. Minute in einem weiteren Treffer für Varese. Bei einem ruhenden Ball vor dem Tor von Livorno verloren sämtliche Akteuere den Überblick und plötzlich ertönte der Pfiff des Unparteiischen. Der Ball lag im Tor und Varese jubelte über das 3:1 und Troests zweiten Treffer in diesem Spiel.

Livornos Torhüter, wie auch seine Vorderleute, waren durch das heftige Schneetreiben und den eiskalten Wind, der stürmisch über den Platz fegte, derart von der Rolle, dass sie beim Schuss des Dänen wie verwurzelt stehen blieben. Zudem war der Ball durch die schlechte Sicht und die weiße Unterlage kaum zu erkennen.

Wo war der farbige Ball?

Normalerweise kommen bei Spielen, in welchen die Wetterverhältnisse schlecht sind und man z.B. den Ball bei Schnee nicht mehr erkennen kann, leuchtfarbene Bälle zum Einsatz. Weshalb in der Serie-B-Partie zwischen Livorno und Varese kein Ball mit Signalfarbe (z.B. Orange oder Rot) eingesetzt wurde, ist nicht bekannt.

(L'essentiel Online/als)

Deine Meinung