Festival – Das «Who's Who» der Musikszene beim FFYS

Publiziert

FestivalDas «Who's Who» der Musikszene beim FFYS

TÜNTINGEN – Wer an einem Wochenende die gesamte luxemburgische Musikszene kennenlernen wollte, war beim Festival Food for your Senses (FFYS) genau richtig.

Luxemburg ist musiktechnisch kein Waisenkind. Dies zeigt sich jährlich beim Festival Food for your Senses. Denn wer einen Rundumschlag der luxemburgischen Musikszene erhalten will, war am Wochenende in Tüntingen genau richtig.

Schließlich legen die Organisatoren den Schwerpunkt auf lokale Acts. Doch seit zwei Jahren sind auch internationale Bands mit dabei, weshalb immer mehr Musikfans von außerhalb des Landes ins beschauliche Tüntingen reisen. So waren in diesem Jahr unter anderem die Briten von Shapes, die Deutschen Vs Rome und die Franzosen Electric Ducks mit von der Partie. De Staat aus den Niederlanden brachten am Samstagabend die Menge in Schwung.

Bei den lokalen Acts dürften Inborn für besondere Aufmerksamkeit gesorgt haben. Schließlich hat die Band in den USA ein neues Album mit Produzent Ross Robinson aufgenommen, das sie am kommenden Samstag in der Kulturfabrik Esch präsentieren wird. Everwaiting Serenade, The Disliked, Heartbeat Parade und De Läb dürften ebenfalls dafür gesorgt haben, dass mehrere tausend Musikfans nach Tüntingen kamen.

L'essentiel Online/Cédric Botzung

Deine Meinung