Luxemburg: Das wichtigste Skate-Event erobert den Kirchberg

Publiziert

LuxemburgDas wichtigste Skate-Event erobert den Kirchberg

LUXEMBURG – Seit 2018 hat der wichtigste Skateboard-Wettbewerb im Großherzogtum nicht mehr stattgefunden. In diesem Jahr soll der in LXB Street umbenannte Contest auf den Kirchberg ziehen.

von
Tom Vergez

Vincent Lescaut

Vier Jahre nach der letzten Ausgabe will die führende Skateboard-Veranstaltung in Luxemburg ein neues Format testen. Der LXB Cup wird ausnahmsweise zu LXB Street und verlagert seine Kicker und Rampen aus dem Petruss-Tal auf den Place de l'Europe vor der Philharmonie. So hoffen die Organisatoren des Vereins skatepark.lu, am Wochenende vom 8. bis 10. Juli rund 10.000 Zuschauer anzulocken – im Vergleich zu 6000 bis 8000 in den vergangenen Jahren. Der neue Veranstaltungsort, der bei Skatern bereits beliebt ist, wird mit eigens für diesen Anlass entworfenen Modulen ergänzt.

Rund 40 Skateboarder werden am Wettbewerb teilnehmen, darunter Titelverteidiger Simon Stricker oder der Franzose Aurélien Giraud, der bei den Olympischen Spielen in Tokio glänzte – die Qualifikation jedoch bleibt für alle offen. Und somit auch das Preisgeld von insgesamt 20.000 Euro, das unter den Siegern des Wettbewerbs und denjenigen aufgeteilt wird, die bei den Cash Games glänzen – denTrick-Sessions, bei denen die spektakulärsten Tricks direkt belohnt werden.

Doch auch neben dem zweitägigen internationalen Skateboard-Contest, plant der Skateboard Club Luxemburg ein großes Programm: Von Skateboard-Schnupperkursen für die breite Öffentlichkeit bis hin zu «kulturellen Aktivitäten und kulinarischen Entdeckungen», wie die Stadt auf ihrer Website schreibt.

Ein Preisgeld von insgesamt 20.000 Euro wird unter den Siegern des Wettbewerbs und denjenigen aufgeteilt, die bei den Cash Games glänzen, diesen Trick-Sessions, bei denen die spektakulärsten Tricks direkt belohnt werden. Ab 2023 soll der klassische LXB Cup wieder im Petruss-Tal stattfinden und sein gewohntes Format annehmen.

LXBcup 2O18
skate 
skateboard

photo : Vincent Lescaut

Vincent Lescaut

Deine Meinung

0 Kommentare