«Die Geissens – eine schrecklich glamouröse Familie» - Davina und Shania Geiss verlangen trotz Auszug weiterhin Putzfrau und Geld

Publiziert

«Die Geissens – eine schrecklich glamouröse Familie»Davina und Shania Geiss verlangen trotz Auszug weiterhin Putzfrau und Geld

Die Geiss-Töchter ziehen in ihre erste eigene Wohnung. Doch finanziell scheint noch nicht alles geklärt. Carmen und Robert bezahlen bereits die Miete ihrer Töchter, doch sie verlangen mehr.

1 / 5
Davina (19) und Shania Geiss (17) ziehen aus dem elterlichen Luxus-Penthouse in Monaco aus und beziehen ihre erste eigene Bleibe. Doch es kommt zum Streit, denn finanziell scheint noch nicht alles geklärt.

Davina (19) und Shania Geiss (17) ziehen aus dem elterlichen Luxus-Penthouse in Monaco aus und beziehen ihre erste eigene Bleibe. Doch es kommt zum Streit, denn finanziell scheint noch nicht alles geklärt.

RTL zwei
Die Töchter des Millionärspaares wollen nebst dem Geld für die Miete auch einen Zuschuss in die Haushaltskasse und eine Reinigungskraft.

Die Töchter des Millionärspaares wollen nebst dem Geld für die Miete auch einen Zuschuss in die Haushaltskasse und eine Reinigungskraft.

RTL zwei
Davon wollen Robert (58) und Carmen (56) nichts wissen. Sie sind der Meinung, dass ihre Töchter selber dafür arbeiten müssen.

Davon wollen Robert (58) und Carmen (56) nichts wissen. Sie sind der Meinung, dass ihre Töchter selber dafür arbeiten müssen.

RTL zwei

Bei den Geissens steht ein neuer Lebensabschnitt an: Davina (19) und Shania (17) verlassen das heimische Nest und ziehen in ihre erste eigene Wohnung. Doch ganz rund läuft es nicht. In der neuesten Folge von «Die Geissens – eine schrecklich glamouröse Familie» ist zu sehen, wie mitten im Umzugsstress zum Streit zwischen Carmen und ihrer ältesten Tochter kommt. Grund dafür: das Geld.

Denn während viele andere Teenager hart arbeiten müssen, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen, scheinen die Geiss-Töchter einen anderen Plan zu verfolgen. «Wir müssen schon im Monat Geld von dir bekommen, für Essen, Lebensmittel», erklärt Davina ihrer Mutter. Zu viel des Guten für die 56-Jährige.

«Sag mal, spinnst du?», fragt das ehemalige Model entsetzt. Schließlich zahlen Robert (58) und sie bereits die Miete für die 150-Quadratmeter-Luxus-Wohnung. «Ich glaub, du hast sie nicht mehr alle», fährt sie ihre älteste Tochter an. Davina besteht jedoch weiterhin darauf, versorgt zu werden – Auszug hin oder her: «Das ist das Gesetz! Ihr müsst mich bis zum 21. Lebensjahr finanzieren», behauptet sie. Carmen hat genug gehört: «Nein, das muss ich nicht! Du musst arbeiten, Kind! Ich habe auch schon mit 17 Jahren gearbeitet.»

Keine Reinigungskraft für Davina und Shania

Weiter erklärt die Millionärin ihren Kindern, dass sie in ihrer neuen WG einen Putzplan machen sollen und die Arbeiten aufteilen müssen. Allerdings zeigt sich ihre Tochter betont desinteressiert. «Oder wir holen zweimal die Woche eine Putzfrau!», sagt Davina. Carmen macht den beiden jedoch klar, dass sie dafür von ihren keine Unterstützung erwarten dürfen: «Ihr müsst schon selber klarkommen. Wir werden auf keinen Fall eine Putzfrau bezahlen!»

Robert hingegen geht die Sache gewohnt pragmatisch an: «Wir bezahlen jede Woche zwei Kilo Reis, drei Hühnerbrüste und eine Flasche Ketchup», sagt er neckisch. Davina kann über den Spruch ihres Vaters gar nicht lachen und fährt verbale schwerere Geschütze auf: «Wieso bezahlt ihr nicht unser Essen? Wollt ihr, dass eure Kinder sterben?» Schließlich sorgt Carmen gewohnt für Ruhe und Frieden im Hause Geiss: «Ihr könnt jeden Tag bei uns essen kommen, Kinder.»

(L'essentiel/rat)

Deine Meinung

0 Kommentare