Wahlprogramm – Déi Gréng wollen Gesellschaft reformieren

Publiziert

WahlprogrammDéi Gréng wollen Gesellschaft reformieren

LUXEMBURG - Mit progressiven gesellschaftspolitischen Ideen und einem klaren bekenntnis zur Lohn-Indexierung ziehen Déi Gréng in den Wahlkampf.

«Was zählt, ist dass unsere Ideen an der Urne Zustimmung finden.» Mit diesen Worten hat die Co-Vorsitzende von Déi Gréng, Sam Tanson, am Samstag beim Parteitag der Grünen in Leudelingen das Wahlprogramm vorgestellt.

Mit progressiven Ideen wollen die Grünen die Gesellschaft reformieren. Dazu gehören das Wahlrecht mit 16, eine Trennung vom Kirche und Staat sowie die Finanzierung der Kirche über eine freiwillige Abgabe. Zudem setzt sich Déi Gréng für ein Beibehalten der vollständigen Lohn-Indexierung ohne Reduzierung ein.

Erst im dritten von vier Kapiteln widmen sich die Grünen ihrem Steckenpferd, der Umweltpolitik. Darin sind Themen aufgeführt wie der Kampf gegen die Atomenergie, das Ende des Tanktourismus in Luxemburg sowie die Idee aus Luxemburg einen Pionier in Sachen Ökostrom zu machen. Demnach wünschen sich Déi Gréng, dass bis 2050 die Hälfte der Energie nachhaltig produziert worden ist.

(L'essentiel Online mit Patrick Théry)

Deine Meinung