DMC-Comeback: DeLorean kommt mit einem Elektro-Flitzer zurück 

Publiziert

DMC-ComebackDeLorean kommt mit einem Elektro-Flitzer zurück 

Die amerikanische Kultmarke wird wiederbelebt. Das erste Modell soll ein Fünf-Meter-Stromer sein. 

Mit Flügeltüren, aber ohne Flux-Kompensator: Der DeLorean Alpha 5 soll die Kultmarke in die Zukunft führen. 

Mit Flügeltüren, aber ohne Flux-Kompensator: Der DeLorean Alpha 5 soll die Kultmarke in die Zukunft führen. 

DeLorean

Dieses Auto kennt einfach jeder – wie es tatsächlich heißt, wissen hingegen nur Kenner. Der DeLorean, oder korrekt: der DMC-12, spielte eine gewichtige Rolle in der Hollywood-Trilogie «Zurück in die Zukunft», brachte als fahrende, respektive fliegende, Zeitmaschine Marty McFly und Doc Brown in die Vergangenheit – und eben wieder zurück in die Zukunft.

So kultig der DMC-12 bis heute ist, so dramatisch war seine Geschichte abseits der Leinwand. Der ehemalige GM-Manager John DeLorean schaffte es nur mit krummen Geschäften und gezielten Täuschungen, seinen Traum vom eigenen Sportwagen zu verwirklichen – das Debakel endete in einer filmreifen Pleite, über die es inzwischen tatsächlich Filme gibt. DeLorean hingegen wurde am 19. Oktober 1982 vom FBI und der DEA unter dem Vorwurf des Drogenhandels verhaftet, später aber vor Gericht freigesprochen. Der DMC-12 ist bis heute das einzige Modell der DeLorean Motor Company geblieben.

Sportlicher Flügeltürer

Das soll sich nun aber ändern. DMC hat nämlich ein Comeback angekündigt und stellt nun mit dem Alpha 5 das erste Modell der Neuzeit vor. Mit einer Länge von rund fünf Metern und einer ausladenden Breite von über zwei Metern ist der Neue deutlich größer als sein legendärer Vorgänger, der nur 4,27 Meter lang war. Und auch auf die aufwendige Edelstahlkarosserie von einst wird beim Alpha 5 verzichtet.

Unter der langen Haube steckt kein V6-Benziner mehr wie beim Original, sondern ein Elektromotor, der den Alpha 5 in unter drei Sekunden auf Tempo 100 und bis zu einem Topspeed von 250 km/h beschleunigen soll. Die Batterie soll eine Kapazität von über 100 kWh haben – damit soll der futuristische Flügeltürer 480 Kilometer weit kommen, und zwar nach der praxisnahen amerikanischen EPA-Messung. Die Markteinführung des auf 88 Stück limitierten Serienmodells soll irgendwann 2024 erfolgen, einen Preis nennt DMC noch nicht.

1 / 4
Bisher gibt es nur Computer-Renderings vom Alpha 5, doch bereits im August will DMC ein Auto zum Anfassen präsentieren.

Bisher gibt es nur Computer-Renderings vom Alpha 5, doch bereits im August will DMC ein Auto zum Anfassen präsentieren.

DeLorean
Als Referenz an das Ur-Modell erhält der Alpha 5 Flügeltüren sowie ein Schrägheck mit einer Lamellenabdeckung der Heckscheibe.

Als Referenz an das Ur-Modell erhält der Alpha 5 Flügeltüren sowie ein Schrägheck mit einer Lamellenabdeckung der Heckscheibe.

DeLorean
Im Innenraum gibt es vier Einzelsitze und ein nahezu knopf- und schalterloses Cockpit mit zwei Displays.

Im Innenraum gibt es vier Einzelsitze und ein nahezu knopf- und schalterloses Cockpit mit zwei Displays.

DeLorean

Tatsächlich hat das Unternehmen bisher lediglich Computer-Renderings veröffentlicht, ein Auto zum Anfassen gibt es noch nicht. Doch bereits im August will DeLorean zumindest einen Prototyp des Alpha V am Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach präsentieren. Für das Design zeichnet das renommierte Studio ItalDesign verantwortlich, welches bereits das Ur-Modell gezeichnet hat. Als Referenz an den DMC-12 haben die Italiener sich neben den charakteristischen Flügeltüren auch für ein Schrägheck mit Lamellenabdeckung der Heckscheibe entschieden. Im Innenraum gibt es vier Einzelsitze und ein nahezu knopf- und schalterloses Cockpit, mit einem großen Display hinter dem Lenkrad und einem Bildschirm in der Mittelkonsole. Einen Flux-Kompensator suchen Film-Fans allerdings vergebens.

Ob der DeLorean Motor Company mit dem Alpha 5 der Sprung zurück in die Zukunft gelingt, wird sich zeigen. Bei dem einen Modell soll es übrigens nicht bleiben: Nach dem Elektrosportwagen sollen weitere Fahrzeuge folgen, unter anderem ein Sportcoupé mit V8-Benzinmotor, eine batterieelektrische Limousine und ein SUV mit Wasserstoffantrieb.

(L´essentiel/Dave Schneider)

Deine Meinung

0 Kommentare