In Luxemburg – Demos «ohne Zwischenfälle» in der Hauptstadt

Publiziert

In LuxemburgDemos «ohne Zwischenfälle» in der Hauptstadt

LUXEMBURG – Am Freitag fanden eine Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen und eine Gegendemonstration statt. Es kam jedoch zu keinen Zwischenfällen.

Die Demonstranten vor der Philharmonie.

Die Demonstranten vor der Philharmonie.

Editpress/Julien Garroy

Während die Zunahme der Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen einigen Abgeordneten Sorgen bereitet, verliefen die beiden Versammlungen am Freitagnachmittag «ohne größere Zwischenfälle», wie die Polizei mitteilt. Die Beamten waren in großer Zahl mobilisiert worden und hatte sich insbesondere auf Höhe des Parkplatzes Glacis aufgestellt.

Die beiden Demonstrationen begannen an der Place de l'Europe, «wobei die eine aus etwa 15 Demonstranten und die andere aus etwa 300 Demonstranten bestand», so die Polizei weiter. Trotz dieses großen Unterschieds habe die Gefahr einer KOnfrontation bestanden: Bei der einen Demo handelte es sich um einen weißen Marsch gegen die Entscheidungen der Regierung, bei der anderen um eine Gegendemonstration.

«Die Demonstrationen verliefen friedlich und ohne Zwischenfälle. Es gab keine Verkehrsbehinderungen in der Umgebung des Europaplatzes und des Glacis», heißt es in der Mitteilung. Am Samstag werden ähnliche Demonstrationen wie am vergangenen Wochenende erwartet. Die Luxemburger Polizei erhält dann Verstärkung von ihren Kollegen aus Belgien.

(th/L'essentiel)

Deine Meinung