Mobbing-Affäre – Der Fall Semedo beschäftigt den DP-Weisenrat
Publiziert

Mobbing-AffäreDer Fall Semedo beschäftigt den DP-Weisenrat

LUXEMBURG – Nachdem die DP-Europaabgeordnete in der letzten Woche wegen Mobbing im EU-Parlament suspendiert worden ist, kommt der Fall jetzt vor das höchste Parteigremium.

Der Fall Monica Semedo beschäftigt die DP seit der vergangen Woche.

Der Fall Monica Semedo beschäftigt die DP seit der vergangen Woche.

Editpress/Archives / Julien Garroy

Der Mobbing-Fall im EU-Parlament könnte nun doch auch parteirechtliche Konsequenzen für Monica Semedo (DP) haben. Ihre Partei kündigte am Montag in Luxemburg an, dass man gemeinsam mit der Abgeordneten beschlossen habe, den Fall dem Weisenrat der Partei vorzulegen. Semedo war nach einer Mitteilung des Europäischen Parlaments in der vergangenen Woche wegen Mobbings von drei ihrer Mitarbeiter suspendiert und für 14 Tage von allen Aktivitäten ausgeschlossen worden. «Wir haben ein paar Tage verstreichen lassen und das Thema in aller Ruhe studiert, nachdem wir Frau Semedo angehört haben», erklärt Claude Lamberty, der Generalsekretär der DP gegenüber L'essentiel. Lamberty bestreitet jedoch, dass die Partei damit auf irgendeinen «Druck» reagiere.

Der Parteivorstand sei mit Semedo übereingekommen, dass diese solange ihre Parteiämter nicht ausüben solle, bis eine Entscheidung des Weisenrats vorliegt, erklärte die Parteivorsitzende, Familienminister Corinne Cahen in einer am Montag verbreiteten Videobotschaft. Der Parteivorstand habe dem Lenkungsausschuss der Partei empfohlen, den Fall an den Rat zu übergeben. Der Rat bildet das höchste Schlichtungsgremium der Partei und soll darüber entscheiden, ob Semedo auch innerhalb der Partei Sanktionen drohen. An den Beratungen des Gremiums hat an diesem Montag sogar Premierminister Xavier Bettel teilgenommen um den Fall zu besprechen, der die Partei seit letzter Woche beschäftigt.

«Wir stellen sicher, dass unsere Werte eingehalten werden», sagte Generalsekretär Lamberty. Er betonte, dass sich die Partei «formell von jeder Form des Mobbings distanziert», während man die rassistischen Anschuldigungen gegen Monica Semedo, die in den sozialen Netzwerken zu lesen waren, verurteile.

(jg/L'essentiel)

Deine Meinung