«Landesverband»-Präsident – «Der Gewerkschaftsherbst wird sehr heiß»

Publiziert

«Landesverband»-Präsident«Der Gewerkschaftsherbst wird sehr heiß»

LUXEMBURG - Jean-Claude Thümmel, Präsident der Transportgewerkschaft «Landesverband», ist für die Rentrée gerüstet. Der Gewerkschafter kündigt Protestaktionen an.

L’essentiel: Herr Thümmel, wie sieht ihre Bestandsaufnahme aus?

Jean-Claude Thümmel: Nachdem ich den Präsidentenposten angenommen habe, hab ich mir mehrere Dinge vorgenommen: Die Gewerkschaftsarbeit weiterentwickeln, vor allem für Frauen. Außerdem die Planung einer Demonstration auf dem Kirchberg am 8. Oktober – parallel zur Ratssitzung der Transportminister. Aber noch weitere Aktionen sind für den Oktober vorgesehen. In Sachen Soziales wird das ein heißer Herbst.

Es hat in letzter Zeit vermehrt Angriffe auf Transport-Personal gegeben. Gibt es eine Lösung für das aggressive Verhalten Vieler?

Wir haben im Jahr einen leichten Anstieg der Gewalt gegen CFL-Personal beobachtet. In Kürze wird deshalb eine Spezialeinheit der Police Grand-Ducal mit 15 Mann ihren Dienst antreten. Ich fürchte allerdings, dass das nicht ausreichen wird, und die Gruppe noch verstärkt werden muss.

Wenn es nach Ihnen geht, wie müsste diese Einheit ausgerüstet sein, was muss sie leisten?

Erstens muss die Einheit Präsenz zeigen. Sie wird genauso ausgerüstet sein, wie die restliche Polizei auch. Mehr Details erfahren wir bei einer Sitzung mit Sicherheitsminister Étienne Schneider Anfang Oktober.

Wie könnte der öffentliche Nahverkehr in Luxemburg verbessert werden?

Die Tram ist eine gute Lösung. Sie ist kein Allheilmittel, aber sie wird das Rückgrat eines verbesserten Verkehrsfluss.

(pat/L'essentiel)

Deine Meinung