Neuer Stufenschnitt – Der Octopus-Cut wird 2022 dominieren

Publiziert

Neuer StufenschnittDer Octopus-Cut wird 2022 dominieren

Mit dem neuen Jahr kommt immer auch frischer Wind in Haarfarben und Schnitte. Der Octopus-Cut wird 2022 besonders häufig gewünscht – und wirkt verdächtig vertraut.

Viele Stufen, Volumen am Oberkopf und leicht fallende Spitzen: So sieht der Octopus-Cut aus.

Viele Stufen, Volumen am Oberkopf und leicht fallende Spitzen: So sieht der Octopus-Cut aus.

Das neue Jahr ist gerade erst ein paar Tage alt und dennoch klopft nach dem Bixie nun bereits der zweite, große Trendhaarschnitt an die Türe. Natürlich hat auch der einen wilden Namen: Der Octopus-Cut (deutsch: Oktopus-Schnitt) ist gerade in aller Munde. Allerdings steckt in ihm 2022 weniger wilde See-Kreatur und mehr Rachel Green aus «Friends», als man meinen könnte.

Jen, bist du es?

Der stufige Schnitt, der hierzulande dominiert, erinnert eher an den Jennifer-Aniston-Gedächtnis-Schnitt, der Mitte der Neunziger in der Kult-Serie «Friends» und auf unzähligen Köpfen rund um den Globus zu sehen war.

Wem steht der Schnitt?

«Entscheidend ist es, Volumen am Oberkopf zu schaffen und mit vielen Stufen zu arbeiten. Wer den Schnitt wagt, muss sich bewusst sein, dass sie oder er eine ganze Menge Haar verliert. Die Enden werden stark ausgedünnt», warnt Marc Menden. Deswegen sei fülligeres Haar mit Bewegung von Vorteil. «Bei sehr feinen, geraden Haaren wird der Look schwierig – wenn auch nicht unmöglich. Der Coiffeur muss genau wissen, was er tut. Und daheim werden Volumenpuder und tägliches Styling unverzichtbar.»

Was gibt es zu beachten?

Nebst der Haarstruktur solltest du auch an die Haarfarbe denken: «Wer aktuell Balayage trägt und diesen Schnitt möchte, wird im Anschluss umfärben müssen», so der Coiffeur. «Die klassischen Farbverläufe funktionieren mit dem Look nicht, weil sie durch die Ausdünnung entweder sehr sichtbar werden oder ganz verschwinden.»

Oktopus ist nicht gleich Wolf

Und auch wenn der Octopus-Cut zwar durchaus Ähnlichkeiten mit dem Wolf-Cut, der Trendfrisur des letzten Jahres, hat: Es handelt sich dabei um einen anderen Schnitt. «Der Wolf-Cut ist ein abgeschwächter Vokuhila, bei dem die Stufung nur vorne und um das Gesicht herum stattfindet. Beim Octopus finden wir hingegen eine gleichmäßige Stufung rund um den Kopf.»

(L'essentiel/Malin Mueller)

Deine Meinung