In Luxemburg – Der OGBL bleibt wohl die stärkste Gewerkschaft

Publiziert

In LuxemburgDer OGBL bleibt wohl die stärkste Gewerkschaft

LUXEMBURG – Mitarbeiter von 3800 Unternehmen haben am Dienstag ihre Delegierten gewählt. Teilergebnisse der Wahl haben dem OGBL die Führung unter den Gewerkschaften eingebracht.

Am späten gestrigen Nachmittag, so die von der ITM veröffentlichten Teilergebnisse, machte die OGBL 26,66 Prozent der Delegierten des Landes aus.

Am späten gestrigen Nachmittag, so die von der ITM veröffentlichten Teilergebnisse, machte die OGBL 26,66 Prozent der Delegierten des Landes aus.

Editpress/Julien Garroy

Die Nacht von Dienstag auf Mittwoch war kurz für die Gewerkschaften. Nach den Sozialwahlen zählten sie die gewonnenen Delegate unter den 3800, der an den Wahlen teilnehmenden Unternehmen aus. «Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden», sagt OGBL-Präsident André Roeltgen, «Wir machen in vielen Bereichen Fortschritte.» Nach den neuesten Ergebnissen der Arbeits- und Bergbauinspektion (ITM) bleibt der OGBL die stärkste Gewerkschaft in den Unternehmen.

Der OGBL, der 5120 Kandidaten gestellt hatte, hatte bis zum frühen Mittwochnachmittag bereits fast 1800 effektive Delegierte gezählt (gegenüber 1909 im Jahr 2013). Mit 3750 Kandidaten hatte der LCGB bis zum späten Nachmittag 1161 effektive Delegierte (im Vergleich zu 969).

Enttäuschung gab es im Gesundheitssektor

Patrick Dury, Präsident des LCGB, zeigte sich ebenfalls zufrieden. Der Gewerkschaftsbund hat bei Luxair und Arcelor Mittal gegenüber des OGBL Boden gutgemacht. Der einzige Sektor, in dem der Bund seine Enttäuschung zum Ausdruck bringt, ist der Gesundheitssektor. In diesem war der OGBL auf dem Vormarsch.

Auch bei der Aleba, die im Finanzsektor 960 Kandidaten stellte, sind die Trends positiv: «Vor allem bei den großen Unternehmen», so Generalsekretär Laurent Mertz. Gestern um 18 Uhr gaben die 2183 Unternehmen, die ihre Ergebnisse auf der ITM-Webseite veröffentlicht hatten, 1661 effektive Delegierte und 1477 Stellvertreter für OGBL, 984 und 884 für LCGB, und 261 und 247 für Aleba an. Die Gesamtzahl im Land, einschließlich der Mitarbeiter, die keiner Gewerkschaft angehören, betrug 6228 Mitglieder und 5401 Stellvertreter.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Deine Meinung