Luxemburg – Der Zeitplan der Tram ist nicht in Gefahr

Publiziert

LuxemburgDer Zeitplan der Tram ist nicht in Gefahr

LUXEMBURG – Entgegen anders lautender Berichte rechnet das Infrastruktur-Ministerium weiterhin mit der planmäßigen Ankunft an der Cloche d'Or Ende 2022.

Auch wenn viele Bauwerke zu berücksichtigen sind, läuft für die Tram alles nach Plan.

Auch wenn viele Bauwerke zu berücksichtigen sind, läuft für die Tram alles nach Plan.

L'essentiel

Der Ausbau der Tram zur Cloche d'Or wird pünktlich erfolgen. Entgegen der Berichte von Paperjam.lu sollen die komplexen Arbeiten rund um das zukünftige Nationalstadion und im Bereich zwischen Bahnhofsviertel und Bonneweg (insbesondere an der Büchler-Brücke über die Gleise) keinen Einfluss auf den Zeitplan der Tram haben.

«Der Fahrplan der Tram hat sich nicht geändert. Die Ankunft an der Cloche d'Or ist immer noch für Ende 2022 geplant», versicherte Dany Frank, Sprecherin des Minsteriums für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur. «Auch wenn die Baustelle kompliziert ist und viele Bauwerke zu berücksichtigen sind, wird auch die Buchler-Brücke keinen Einfluss auf die Gesamtplanung der Tram haben», fährt sie fort.

In jedem Fall wird in den kommenden Jahren Baulärm den Süden der Hauptstadt beherrschen. Anfang nächsten Jahres werden «Ponts et Chaussées» mit den Arbeiten an der neuen N3 beginnen, die Bonneweg mit dem Ban de Gasperich und der Cloche d'Or verbinden soll.

(Patrick Théry/L'essentiel)

Deine Meinung