Affäre mit einem Kicker? – Deutsche Frauen wollen mit Ballack ins Bett

Publiziert

Affäre mit einem Kicker?Deutsche Frauen wollen mit Ballack ins Bett

Unsere Nachbarinnen wären einem Seitensprung mit einem Bundesliga-Kicker nicht abgeneigt. Während einige Fußballer hoch im Kurs stehen, wurde Philipp Lahm nicht gewählt.

Fußball ist ein Massenphänomen. Fußballer sind Helden – in der Männer- und Frauenwelt. Während die einen sich mit einem Sixpack Bier ein Spiel anschauen, nehmen sich die anderen die Sixpacks der Spieler etwas genauer unter die Lupe.

Viele Fußballer sind für die weiblichen Fans aber nicht nur ein Hingucker, sondern ein Sex-Objekt. Nun wurden 1358 Frauen gefragt, welchen Bundesliga-Profi sie nicht von der Bettkante stoßen würden. Das Ganze war eine Idee des Online-Portals «Ashley Madison». Ziel ist es, den idealen Sexualpartner für Seitensprünge zu finden. «Gönn dir eine Affäre» heisst es, wenn man auf die Internetseite gelangt.

Erst Ballack, dann Gomez und Schweinsteiger

Die Damen zwischen 18 und 65 haben sich entschieden: Michael Ballack ist der Gewinner. Der Leverkusener würde von einem Fünftel der Befragten am liebsten vernascht werden. Der 35-jährige Ex-Nationalspieler wird von zwei Bayern gejagt. Torjäger Mario Gomez und der momentan verletzte Bastian Schweinsteiger rangieren auf den Plätzen zwei und drei.

Schweinsteiger ist als blonder Kicker eher die Ausnahme. Denn den weiteren drei Rängen folgen wieder Dunkelhaarige: Der Brasilianer Cacau, der Spanier Raúl und Mats Hummels von Meister Dortmund sind ebenfalls heiss begehrt. Weit abgeschlagen und mit nicht zu unterbietenden 0,0 Prozent der Verlierer bei diesem Ranking: Philipp Lahm, Kapitän der Bayern und der Deutschen Nationalmannschaft. Erfolg allein reicht anscheinend nicht aus.

Die Torquote spielt nur eine Nebenrolle

Doch was lässt Frauenherzen höherschlagen? Noel Bidermann, Gründer und Geschäftsführer der Agentur ist sich sicher: «Fußballer sind typische Sexsymbole. Durch ihre sportliche Leistung erreichen sie nahezu Heldenstatus – bei Männern und Frauen. Nur sehen Frauen den sportlichen Erfolg nicht als Hauptmerkmal.

Durchtrainiert und maskulin: charakteristische Attribute für Erfolg bei Frauen. Die Torquote spielt nur eine Nebenrolle», sagt er gegenüber der «Abendzeitung München». Christoph Kraemer, Sprecher der Firma, meint: «Mit der Ausnahme Schweinsteiger sind eher dunkle, exotische Typen gefragt, weniger blonde Milchbubis und nette Posterboys. Fürs Bett wollen Frauen lieber Kerle, maskuline Typen, starke Charaktere. Ballack vereint alle Qualitäten am besten.»

(L'essentiel Online/als)

Deine Meinung