Lifestyle-Revival – Die 90er treffen uns mit voller Wucht

Publiziert

Lifestyle-RevivalDie 90er treffen uns mit voller Wucht

Dieses Jahr kommen gleich mehrer Filme aus den Neunzigerjahren zurück ins Kino. Aber auch in der Mode, dem TV ist das Revival perfekt.

Waren das noch Zeiten, als wir am Samstag Nachmittag keine Folge «Beverly Hills 90210» verpassen wollten, wir unsere Musik über den holprigen Discman hörten oder das erste Mal schlüpfrige Bilder aus dem Internet herunter geladen haben. Die Mode vermissen wir etwas weniger. Doch auch die kommt zurück und bringt einen ganzen Schwall an 90ies-Revivals mit sich.

Die erste Welle kündigte sich mittels Bewegtbild an. Gleich mehrere Top-Formate aus der Zeit des Arschgeweihs kehren auf die Schirme und Leinwände zurück. Allen voran «X-Files» aus dem Jahr 1992 mit den FBI-Agenten Fox Mulder (David Duchovny) und Dana Scully (Gillian Anderson). Der US-Sender Fox will demnächst mit einem Reboot der Serie auf Sendung gehen. Der Streaming-Dienst Netflix bringt «Full House» in teilweise neuer Besetzung zurück und MTV nimmt sich der kultigen Filmreihe «Scream» an. Dort läuft seit letzter Woche eine TV-Adaption. Im Kino läuten«Jurassic World» und «Terminator» den Trend zurück in die 1990er Jahre ein. Arnold Schwarzeneggers «I'll be back » war also mehr als bloß eine Drohung.

90er Welle auch in der Technik, und der Mode

Ein absolutes Must-Have der 90er war ein Handy. Wer besonders viel auf sich hielt, der legte sich sogar ein Klapphandy zu. Heutzutage hat jeder ein Smartphone dabei, surft im Internet, checkt Mails und zerstört so bei jedem Restaurant-Besuch die gepflegte Konversation bei Tisch. «Vogue»-Chefin Anna Wintour (65) war eine der Ersten, die sich vom Zwang des ewigen Online-Seins befreite und ihr Smartphone in die Ecke warf. An den letzten Fashionweeks wurde sie mit einem Oldschool-Klapphandy gesichtet.

Modisch waren die 90er für viele eher traumatisch. Grelle Farben und gewagte Schnitte in Übergröße dominierten. Das hält aber das Modehaus Yves Saint Laurent nicht davon ab, genau solche Kleider auf den Laufsteg zu schicken. An der Pariser Fashionweek von letzter Woche defilierten die Models in bester 90ies Manier über den Catwalk.

Alles Nirvana, oder was?

Kurt Cobain war der musikalische Gott in den 90ern. Nirvanas Grunge-Sound dröhnte aus jedem zweiten Kinderzimmer und bescherte Gitarrenläden- und Lehrern ungeahnte Umsätze. Mit seinem Selbstmord 1994 starb auch langsam der Grunge. Nun greifen Bands wieder vermehrt zu verzerrten Gitarren. Perfektes Beispiel ist die junge Londoner Band Wolf Alice. Die vier Musiker, alle um die 20, spielen Grunge in bester Nirvana-Manier.

Zu guter Letzt erreicht der Hype auch die Politik. 2016 bewerben sich gleich zwei direkte Verwandte von ehemaligen US-Präsidenten der 90er Jahre als Nachfolger von Barack Obama. Jeb Bush (62) ist Sohn von George W. Bush, der von 1989 bis 1993 die Geschicke Amerikas leitet. Und auch Hillary Clinton (67) will ins Weiße Haus. Sie ist bekannterweise die Ehefrau vom Ex-US-Präsidenten. Er diente dem Land von 1993 bis 2001.

(L'essentiel/lme/cat)

Deine Meinung