Oktoberfest – Die Bayern werfen sich in die Wiesn-Kluft

Publiziert

OktoberfestDie Bayern werfen sich in die Wiesn-Kluft

Gekleidet in Lederhosen ließen es sich die Tabellenführer der Bundesliga am Sonntag beim Oktoberfest gut gehen - und das in weiblicher Begleitung.

Die Profis des FC Bayern durften beim Oktoberfest die Beine unter die Biertische strecken und sich für einen Vereinsrekord feiern lassen. Trainer Jupp Heynckes machte seinen Spielern nach dem 0:0 bei 1899 Hoffenheim - dem elften Pflichtspiel hintereinander ohne Gegentor - keine Maß-Gaben für den Wiesn-Besuch: «Das sind Spieler, die absolut professionell sind. Die wissen genau, was sie tun und lassen können», sagte der Trainer, der selbst am Tisch mit Präsident Uli Hoeneß zusammen den Krug hob.

Am Samstag war der Bundesliga-Tabellenführer noch sichtlich geschafft gewesen. «Man hat heute allen angemerkt, dass wir müde waren», meinte Kapitän Philipp Lahm. «Aber wir haben hart gearbeitet die letzten Wochen und Monate, da darf man sich auch mal belohnen.»

Manuel Neuer knackt 1000-Minuten-Marke

Manuel Neuer, der sich auf dem Oktoberfest in klassischer Lederhose und weißem Trachtenhemd zeigte, war beim ersten Remis der Münchner in dieser Saison vor 30 150 Zuschauern der heimliche Sieger: Der Nationaltorwart knackte die 1000-Minuten-Marke ohne Gegentor. Seit nun 1018 Zeigerumdrehungen musste er in Pflichtspielen nicht mehr hinter sich greifen. «Das ist kein Rekord von mir, das ist ein Rekord der Mannschaft», sagte der für 22 Millionen Euro Ablöse vom FC Schalke gekommene Keeper.

Eine wahre Glanztat vollbrachte der 25-Jährige in der 22. Minute, als er einen Kopfball von Marvin Compper aus dem Winkel kratzte. «Er hat eine fantastische Ausstrahlung, und man hat gesehen, was er für ein ruhender Pol ist. Den Kopfball hält er sensationell, in absoluter Weltklassemanier», lobte Sportdirektor Christian Nerlinger. Neuer selbst, der zuletzt oft kaum beschäftigt war, meinte lächelnd: «Das zeigt, dass ich nicht nur Statist bin auf dem Platz.»

L'essentiel Online/dpa

Bundesliga, 8. Spieltag

Freitag:

K'lautern - VfB Stuttgart 0:2

Samstag:

Hoffenheim - Bayern 0:0

Freiburg - M'gladbach 1:0

Nürnberg - FSV Mainz 05 3:3

Leverkusen - Wolfsburg 3:1

Dortmund - Augsburg 4:0

Hertha - Köln 3:0

Sonntag:

Hannover 96 - Bremen 3:2

Hamburg - Schalke 04 1:2

Deine Meinung