Kimye – Die Beziehung, die eigentlich keine ist

Publiziert

KimyeDie Beziehung, die eigentlich keine ist

Kim Kardashians Scheidung offenbart Erstaunliches über ihre aktuelle Beziehung zu Kanye West: Die beiden sind kaum zusammen und wohnen auf verschiedenen Kontinenten.

Ein kleiner Zwischenstand vorweg, damit es keine Verwirrung gibt: Kim Kardashian und ihr Noch-Ehemann Kris Humphries haben bei einer Anhörung vor Gericht am vergangenen Freitag noch immer keine Einigung über die Beendigung ihrer Ehe erzielt. Ohne den Vergleich dürfte es zu einem öffentlichen Verfahren kommen, das am 6. Mai beginnen sollen.

Während Kim die 72 Tage dauernde Ehe mit einer Scheidung beenden will, fordert der Basketball-Profi eine Annullierung, weil ihn Kardashian angeblich nur geheiratet hat, um ihre Reality-Show zu promoten. Uff!

Wie ein Freund der 32-Jährigen gegenüber RadarOnline.com berichtet, hat die werdende Mutter derzeit wenig Nerv, sich mit dem Scheidungs-Trara auseinanderzusetzen. «Sie will jetzt geschieden werden und sie ist seine Spielchen leid. Kim ist im sechsten Monat schwanger und das würde jeden mitnehmen, das ist bei ihr nicht anders.»

Eine Fernbeziehung auf Dauer

Aber die Scheidung von Kris Humphries scheint nicht das Einzige, was dem Glück zwischen Kim und ihrem neuen Freund im Wege steht. Denn momentan scheint Kanye seiner Herzensdame nicht wirklich unter die Arme zu greifen. Schlimmer noch; Der Musiker hat sich klammheimlich nach Paris verzogen und soll dort angeblich schon fremdflirtet haben.

Wie auch immer. Der aktuelle Stand ist, dass der 35-Jährige die Mutter seines Kindes nach Frankreich holen will. Und offenbar nicht nur für kurze Zeit: Kanye will nach Frankreich ziehen. Das wiederum will Kim nicht, da sie lieber im Kreise ihrer Familie, ihrer Fans und ihres Reality-TV-Imperiums residiert. Ein sogenannter Insider tratschte RadarOnline.com weiter: «Seit die beiden zusammen sind, hat Kim mehr Zeit ohne ihn verbracht, als mit Kanye.» Die Schuld schiebt Kim ihrem Terminplan zu.

Warum die beiden dennoch ein Kind gemeinsam in die Welt setzen wollen? Die Antwort auf die Frage dürfen Sie sich gerne selbst zusammenreimen ...

(L'essentiel Online/sim)

Deine Meinung