Streamingstarts Dezember 2022: Die Comedy-Serie «Love Addicts» hilft bei Liebes-Struggles

Publiziert

Streamingstarts Dezember 2022Die Comedy-Serie «Love Addicts» hilft bei Liebes-Struggles

Die Serie dreht sich um vier Menschen in ihren Zwanzigern, außerdem startet ein erotisches Historiendrama – das gibt es jetzt frisch zum Streamen.

von
Alisa Fäh

«Love Addicts»

Nele (Magdalena Laubisch), Zoé (Malaya Stern Takeda), Ben (Dimitri Abold) und Dennis (Anselm Bresgott) sind Mitte zwanzig, leben in Hamburg und finden: Das mit der Liebe ist alles wahnsinnig kompliziert. Gemeinsam mit der Therapeutin Anja (Annette Frier) sprechen sie in einer Selbsthilfegruppe darüber und tauschen sich über ihre Struggles mit der Liebe aus.

«Ihr seid alle auf der Suche nach jemandem, mit dem ihr es aushalten könnt», sagt Zoé in die Runde. «Aber ich halte es nicht mal mit mir selbst aus.» Sie hätte am liebsten gar keine Gefühle, dafür so viel Sex wie es nur geht – im Kontrast dazu malt sich Nele immer wieder romantische Geschichten mit den falschen Typen aus. Dennis schafft es trotz Unzufriedenheit nicht, sich von seiner Freundin zu trennen, und Ben rennt vor allem, was in die Richtung einer Beziehung geht, weg.

Mit der Hilfe von Anja und ihren ungewöhnlichen Therapie-Methoden versuchen die vier, ihre Verhaltensmuster aufzubrechen und sich selbst und ihre Beziehungen besser zu verstehen – zwischen Sextoys, Ex-Partner und -Partnerinnen und Dating-Apps. Arabella Bartsch und Janosch Chávez-Kreft haben Regie geführt, das Drehbuch zu den acht Episoden wurde von Julia Drache, Burkhardt Wunderlich, Isaiah Michalski und Gemma Michalski geschrieben.

«Love Addicts» gibt es ab dem 30. November auf Amazon Prime.

Was wirst du streamen?

«Lady Chatterley’s Lover»

Bei Netflix wird es heiß: Die Story dreht sich um Lady Constance Chatterley (Emma Corrin), die mit dem Veteranen Clifford (Matthew Duckett) verheiratet ist. Es war nicht unbedingt eine Heirat aus Überzeugung, sondern eine Entscheidung des sozialen Standes. Wie Constance, ist auch Clifford, Teil der Oberschicht.

In der Ehe fehlt es Lady Chatterley aber an Zärtlichkeit, sexueller Anziehung und Leidenschaft – so verliebt sie sich in einen anderen Mann, mit dem die Chemie stimmt. Sie beginnt mit dem Wildhüter Oliver Mellors (Jack O’Connell) eine Affäre. Der Film basiert auf dem titelgebenden Roman vom britischen Autor D.H. Lawrence, der bei der Veröffentlichung 1928 für Skandale sorgte.

Die Sexszenen und das Thematisieren eines Ehebruchs – und dann noch zwischen einer Frau aus der Oberschicht, die sich in einen Mann aus einfachen Verhältnissen verliebt – wurde damals heftig diskutiert.

«Lady Chatterley’s Lover» gibt es ab dem 2. Dezember auf Netflix.

Deine Meinung

0 Kommentare