Jean-Claude Juncker – «Die ewige Sommerzeit wird kommen»
Publiziert

Jean-Claude Juncker«Die ewige Sommerzeit wird kommen»

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will die Zeitumstellung zwischen Winter- und Sommerzeit innerhalb der Europäischen Union kippen.

ARCHIV - 21.02.2018, Belgien, Br�ssel:�Jean-Claude Juncker, Kommissionspr�sident der EU, schaut am Ende einer Pressekonferenz auf seine Uhr.  (zu dpa �Zeitumstellung ade? Wie es nach der EU-Umfrage weitergeht� vom 17.08.2018) Foto: Virginia Mayo/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

ARCHIV - 21.02.2018, Belgien, Br�ssel:�Jean-Claude Juncker, Kommissionspr�sident der EU, schaut am Ende einer Pressekonferenz auf seine Uhr. (zu dpa �Zeitumstellung ade? Wie es nach der EU-Umfrage weitergeht� vom 17.08.2018) Foto: Virginia Mayo/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Virginia Mayo

Bei der EU-Umfrage zur Sommerzeit hat sich die große Mehrheit der Teilnehmer für eine Abschaffung der Zeitumstellung in Frühjahr und Herbst ausgesprochen. Statt dessen wollen sie eine dauerhafte Sommerzeit.

Nun hat sich EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker im ZDF Morgenmagazin für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen. «Die ewige Sommerzeit wird kommen. Die Menschen wollen das, wir machen das.»

Im Winter später hell

Die Sommerzeit wurde aus Gründen der Energieeinsparung in Deutschland 1980 eingeführt, in anderen Mitgliedstaaten schon deutlich früher. Inzwischen ist sie einheitlich auf EU-Ebene geregelt, um im europäischen Binnenmarkt Probleme durch unterschiedliche Uhrzeiten im Gütertransport oder bei Flug- oder Bahnverbindungen zu vermeiden. Die Uhren werden dabei immer am letzten Sonntag im März vor und am letzten Sonntag im Oktober wieder zurückgestellt.

Konkret würde das Ende der Sommerzeit für Luxemburg bedeuten, dass es im Winter später hell wird. So geht in Luxemburg die Sonne am 21. Dezember, dem kürzesten Tag des Jahres, in Zukunft um 17.37 Uhr statt um 16.37 Uhr unter. Andererseits wird sie auch erst um 9.30 Uhr aufgehen, statt wie bisher um 8.30 Uhr. Am 1. März, wenn die Tage bereits länger sind, geht die Sonne um 19.17 Uhr statt um 18.17 Uhr unter, nachdem sie um 8.19 Uhr statt um 7.19 Uhr aufgegangen ist.


(L'essentiel/kat)

Deine Meinung