Geheimnis gelüftet – Die größte Luxus-Segeljacht der Welt sticht in See

Publiziert

Geheimnis gelüftetDie größte Luxus-Segeljacht der Welt sticht in See

140 Meter lang, acht (!) Stockwerke und ein Unterwasser-Observatorium: Erste Bilder der geheimen Mega-Jacht von Oligarch Andrej Melnitschenko lassen einem die Knie schlottern.

Probefahrt für das größte Segelschiff der Welt: Die futuristische Jacht mit dem Namen – so viel steht mittlerweile fest – «Sayling Yacht A» ist seit Montag auf der Kieler Förde unterwegs. Allerdings noch nicht unter Segeln. Wann die Mega-Jacht ausgeliefert wird, das ist noch immer ein Geheimnis.

Der keilförmige Dreimaster ist ein Schiff der Superlative. Es ist mit einer Länge von 140 Metern um einiges größer als der derzeitige Rekordhalter: Der mit gut 117 Metern Länge größte «Windjammer» der Welt, die «Sedov» aus Russland. Ganz sicher hat die 1922 gebaute «Sedov» auch keinen Hubschrauberlandeplatz an Bord. Oder ein Unterwasser-Observatorium. Oder mehrere Bars, in denen die Reichen ihre kühlen Drinks genießen können. 20 Gutbetuchte von denen soll die neue Super-Yacht beherbergen können, hat das Magazin Superyachtfan in Erfahrung gebracht. Sie werden 54 Crew-Mitgliedern umsorgt.

90 Meter hohe Masten

Die «Sayling Yacht A» hat das alles. Und noch viel mehr. Mit ihren 90 Meter hohen Masten stellt sie alles in den Schatten, was derzeit unter Segeln auf den Weltmeeren unterwegs ist. Zum Vergleich: Der Großmast des deutschen Segelschulschiffs «Gorch Fock» bringt es auf rund 45 Meter. Das Ungetüm ist das neueste Spielzeug des russischen Oligarchen Andrej Melnitschenko und soll 400 Millionen Euro gekostet haben.

An der Jacht wird seit rund drei Jahren in einem versteckten Winkel auf der Werft German Naval Yards (ehemals ADM Kiel) gebaut. Der Projektname: «White Pearl.» Bei der Probefahrt am Montag sollen Medienberichten zufolge die Maschinen getestet werden. Wann das Schiff das erste Mal unter Segeln fahren wird, ist ebenso wie der Auslieferungstermin nicht bekannt. Ein Sprecher der Nobiskrug Werft in Rendsburg, zu der auch German Naval Yards gehört, wollte sich nicht zu dem Thema «Sayling Yacht A» äußern.

Melnitschenko ist der neunreichtse Mann Russlands. Wenn der gebürtige Weißrusse nicht gerade mit seinem Flugzeug (eine Boeing 737) durch die Welt jettet oder mit seinem Zweitschiff (die Super-Yacht «A») durch den Ozean pflügt, kümmert er sich um seine Chemiewerke, Kohlebergwerke oder Elektrizitätsfirmen. Melnitschenko soll 8,31 Milliarden Euro auf dem Konto haben.

(sen/L'essentiel/dpa)

Deine Meinung